Best of Berlin

Ferien voller Abenteuer

Am Computer spielen, Autos bauen, Städte planen: Berlin bietet viele Möglichkeiten für alle, die die Herbstferien in diesem Jahr zu Hause verbringen. Eine Auswahl

Friedrichshain: Im Games-Paradies mit jungen Museumsführern

1. „In unserer weltweit einzigartigen Dauerausstellung zur Kulturgeschichte der Computer-Games zeigen wir Höhepunkte aus der über 60-jährigen Entwicklung dieses Mediums. Mehr als 30 interaktive Exponate lassen die Besucher Game-Meilensteine von den ersten bis zu aktuellen Spielen selber ausprobieren“, sagt Museumsdirektor Andreas Lange. Am 24. 10. um 15 Uhr führen Jugendliche durch das Museum. Dies sind sogenannte Peer Guides, die sich einen eigenen Zugang zu der Ausstellung ausgedacht haben.

Computerspielemuseum Karl-Marx-Allee 93a, Friedrichshain, U5 Weberwiese, Mi.–Mo. 10–20 Uhr, 8 Euro, erm. 5 Euro, Familien 17 Euro, Tel. 60 98 85 77, www.computerspielemuseum.de

Friedrichsfelde: In den Ferien gibt’s den Tierpark zum halben Preis

2. Täglich um zwölf Uhr mittags werden Seekuh Theresa und andere Dickhäuter gefüttert. Ein weiteres Highlight ist der begehbare Vari-Wald mit seinen Lemuren. Wer den Tierpark bis zum 16. November, und damit also auch während der Herbstferien besucht, bekommt beim Zoo bis Jahresende ein Ticket zum halben Preis. Außerdem lädt der Tierpark zur Halloween-Party.

Tierpark Berlin Am Tierpark 125 Friedrichsfelde, U5 Tierpark, tägl. ab 9 Uhr, 12 Euro, erm. 9 Euro, Kinder bis 5 J. 6 Euro, 31. 10.: Halloween, Einlass 16–19 Uhr Eingang Bärenfenster, Kinder 4, Erw. 8 Euro, Tel. 51 53 10, www.tierpark-berlin.de

Tiergarten: Bei Cranach für Kinder geraten Bilder in Bewegung

3. Im Vorfeld des 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren gibt es mit der interaktiven Ausstellung „Pop up Cranach“ ein erstmals nur für Kinder, Jugendliche und Familien konzipiertes Ausstellungsprojekt. Bei der Schau wandelt man auf einem Parcours durch eine imaginäre Stadt, in der Bilder in Bewegung geraten. Es gibt einen Kostümworkshop (21.–23.10., 36 Euro, mit Anmeldung). Am 26.10. sind Monster unterwegs (14–15 Uhr, vier Euro).Gemäldegalerie Matthäikirchplatz, Tiergarten, Bus M29 Potsdamer Brücke, M48, M85 Kulturforum, 200 Philharmonie, Di.–Fr. 10–18, Do. 10–20, Sbd.+So. 11–18 Uhr, 12,50 Euro, erm. 7,50 Euro, Tel. 26 642 42 42, www.smb.museum

Kreuzberg: Beim Junior Campus sind kleine Autobauer gefragt

4. „In den Herbstferien wartet der Junior Campus auf Kinder, die Elektroautos zusammenschrauben, Verkehrsschilder basteln und Seifenkisten bauen wollen“, sagt die stellvertretende Museumssprecherin Renate Förster. Die Programme werden von Dienstag bis Donnerstag angeboten: „Autos konstruieren“ (21., 28.10., 10.30–13.30 Uhr, ab sechs Jahren), „Bastelstraße“ (22., 29.10., 10.30–13.30 Uhr, ab 4 J.), „Seifenkisten“ (23., 30.10., 10.30–13 Uhr, ab acht Jahren).

Deutsches Technikmuseum Trebbiner Str. 9, Kreuzberg, U1, 7 Möckernbrücke, U1, 2 Gleisdreieck, Di.–Fr. 9–17.30, Sbd.+So. 10–18 Uhr, 6 Euro, erm. 3,50 Euro, Familien 7–13 Euro, Kinder bis 6 J. frei, Tel. 90 25 40, www.sdtb.de

Schöneberg: Hier wird eine Ausstellung zum Wohnzimmer

5. „In unserer neuen interkulturellen Ausstellung haben 15 Berliner und Berlinerinnen im Alter von 13 bis 79 Jahren zusammen ein Zimmer gestaltet. Man erfährt viel Biographisches, etwa über ein junges Mädchen aus Afghanistan, das mit seiner Familie geflüchtet und jetzt in Berlin angekommen ist“, sagt die pädagogische Mitarbeiterin Regina Huber. In den Ferien gibt es einen Workshop (19., 26.10., 14–17 Uhr, acht bis zwölf Jahre, mit Anmeldung).

Jugend Museum Hauptstr. 40/42, Schöneberg, Bus 104, 187, M48, M85 Albertstraße, Mo.–Do. 14–18, Fr. 9–14, Sbd., So. 14–18 Uhr, Eintritt frei, Tel. 902 77 61 63, www.jugendmuseum.de

Oberschöneweide: Hexen, Geister und ein Halloween-Schloss

6. „Hexen, Geister, Mutmachmonster“ heißt das Ferienprogramm im FEZ. Bis zum 2. November werden Gruselfans zum Halloweenfeiern in ein schaurig dekoriertes Schloss eingeladen. „Man kann sein Partyzubehör auch vor Ort herstellen“, sagt Mitarbeiterin Ute Baltes. Weniger gruselig geht es auf der Astrid-Lindgren-Bühne zu. Auf dem Spielplan steht etwa „Der kleine Wassermann“ (18.10., 15 u. 16.30 Uhr, 19.10. 15.30 Uhr, 8 Euro, ab vier Jahren).

FEZ Berlin Straße zum FEZ 2, Oberschöneweide, Tram 27, 63, 67 Freizeit- und Erholungszentrum, 2 Euro, erm. 1,50, Familien 6,50 Euro, erm. 5 Euro, Material extra), Tel. 53 07 10, www.fez-berlin.de

Wedding: Hier werden Kinder zu Stadtplanern und Baumeistern

7. Was bedeutet Leben in Berlin? Wie wohne ich? Welche Wege gehe ich? Kann ich als Kind Einfluss auf die Stadtgestaltung nehmen? „Diesen Fragen gehen wir in unserer aktuellen Ausstellung nach“, sagt Sprecher Nikola Mirza. „Platz da! Kinder machen Stadt“ nennt sich die interaktive Bauausstellung, in der das Museum zu einem urbanen Mikrokosmos und Kinder zu Baumeistern und Stadtplanern werden. Bitte des Museums: Hausschuhe oder Hallenturnschuhe mitbringen.

Labyrinth Kindermuseum Osloer Str. 12, Wedding, U8 Pankstraße, U9 Osloer Straße, Fr.+Sbd. 13–18, So. 11–18 Uhr, Ferien: Mo.–Fr. 9–18, Sbd. 13–18, So. 11–18 Uhr, 5,50 Euro, Familien 16 Euro, Familientag Fr. 13–18 Uhr 4,50 Euro, Tel. 800 93 11 50, www.labyrinth-kindermuseum.de

Mitte: Nützliche Insekten und Eisbär Knut

8. „Bei unserer Sonderausstellung ‚Fliegen‘ gibt es eine Volière mit lebenden Fliegen. Die Besucher erfahren, welche Krankheiten sie übertragen, aber auch wozu sie nützlich sind“, sagt Museumssprecherin Gesine Steiner. Bei den täglichen Ferienführungen (elf und 14 Uhr) werden auch der mehr als 13 Meter hohe Dinosaurier Brachiosaurus und der Urvogel Archaeopteryx gezeigt (drei Euro, erm. zwei Euro plus Eintritt).

Museum für Naturkunde Invalidenstr. 43, Mitte, U6 Naturkundemuseum, Di.–Fr. 9.30–18, Sbd., So. 10–18 Uhr, Ferienmontage (20., 27. 10), 9.30–18 Uhr, 6 Euro, erm. 3,50 Euro, Vorschulkinder frei, Tel. 20 93 85 91, www.naturkundemuseum-berlin.de

Charlottenburg: Tierbabies und Märchen im Antilopenhaus

9. „Im Zoo gibt es bei den Zwergottern und Bonobos Nachwuchs“, sagt Pressereferentin Anna Ohl. „Unser Bonobo-Baby Leki startet gerade seine ersten Gehversuche, das kleine Otter-Junge seine ersten Schwimmversuche.“ Morgen (19.10.) um elf Uhr nehmen ehrenamtliche Vorleser Kinder im orientalisch anmutenden Antilopenhaus mit in die märchenhafte Welt der Tiere.

Zoo Berlin Hardenbergplatz 8, Charlottenburg, U2, 9, S 5, 7, 75, 9 Zoologischer Garten, tägl. 9–18.30 Uhr, ab 27.10. 9–17 Uhr, 13 Euro, erm. 10, 5–15 J. 6,50 Euro, Familien 22 Euro, Tel. 25 40 10, www.zoo-berlin.de