Info

Wedding: Manipulierte Fotowelten aus Ost und West

Den Prozess von Filmemacher Pier Paolo Pasolini im Jahr 1963 bekam Elena Ilini als Kind in der Ukraine zum Teil zwar mit. „Allerdings konnte man auf den Fotos nichts erkennen“, sagt sie. Die Bilder waren unscharf, entrückt, schemenhaft. Christine Häuser, in Bayern aufgewachsenes Flüchtlingskind aus Schlesien, wurde mit Urlaubs-Sehnsuchts-Fotos von der Côte d’Azur in den 60er-Jahren groß, die ebenfalls überzeichnet und von der Realität weit entfernt waren. Derlei mediale Fotowelten und -manipulationen beiderseits des Eisernen Vorhangs stellt Elena Ilini nun in ihrer Galerie gegenüber.

Atelier Soldina Soldiner Str. 92, Wedding, U8 Pankstraße, 31.10.–30.11, Fr.+Sbd. 11–15 Uhr, So., 2.11. 14–18 Uhr, www.koloniewedding.de/atelier-soldina/