Unter 20 Euro

Steak frites und andere Bistro-Klassiker am Savignyplatz

Das „Belmondo“ ist ein klassisch französisches Restaurant in der Nähe des Savignyplatzes, das von den Gästen für seine Brasserie-Atmosphäre geschätzt wird. Die Räume sind in warmen Braun- und Rottönen gehalten, kleine Tische mit weißen, gestärkten Decken stehen dicht beieinander. Mittags herrscht im „Belmondo“ ordentlich Betrieb. Das liegt daran, dass viele Angestellte aus den umliegenden Rechtsanwaltskanzleien und Architekturbüros das flott servierte Angebot schätzen. Wer möchte, kann hier tatsächlich in einer halben Stunde zwei Gänge zu sich nehmen. Der Service ist flink und sehr professionell, in der Küche arbeiten zu Stoßzeiten drei Köche.

Unter der Woche steht mittags die typische Brasserie-Speise „Steak frites“ mit Salat auf der Karte. Wer weniger Kalorien zu sich nehmen möchte, wählt den César-Salat mit Hühnerfleischstreifen oder den Salade Nicoise (jeweils zehn Euro). Zusätzlich gibt es ein ständig wechselndes Menü mit zwei verschiedenen Hauptspeisen, Salat, Suppe und Nachtisch. Beim Besuch waren es Tranchen vom Roastbeef mit Provence-Dip, Pot-au-feu vom Wildlachs, Pasta mit Emmentalersoße sowie ein Pflaumenkompott (ein Gang kostet 7,50 Euro, zwei zehn Euro, drei sind für zwölf Euro zu haben). Sehr gut war das punktgenau gegrillte, mürbe Rindersteak mit hausgemachten Fritten und frischem, bunten Salat in feiner Vinaigrette.

Die Gerichte auf der Abendkarte sind deutlich teurer. Hier finden sich zahlreiche Klassiker der französischen Küche, teilweise modern interpretiert. Beeindruckend ist das umfassende Weinangebot – die Inhaber betreiben eine Weinhandlung in unmittelbarer Nähe.

Belmondo Knesebeckstraße93, Charlottenburg, Tel. 36 28 72 61, täglich 12-24 Uhr, www.belmondo-berlin.de

Bewertung

Geschmack ++++

Ambiente ++++

Service ++++

Preis/Leistung +++++

Gesamt ++++

Höchstwertung: +++++