Info

Kiez-Tipp: Von Quark bis Kunst

Zitadelle Spandau Als „eine der besterhaltenen Festungen der Hochrenaissance“ wirbt die Zitadelle um Besucher. In Eintrittspreis ist das Museum enthalten, neben dem Stadtgeschichtlichen Museum können Ausstellung zur Geschichte der Zitadelle oder die Kunstausstellungen in der Bastion Kronprinz besichtigt werden. Führungen ins Pulvermagazin oder die Kasematten kosten extra.

Am Juliusturm 64, Mo. bis So. von 10 bis 17 Uhr geöffnet, Eintritt: 4,50 Euro. Infos: www:zitadelle-spandau.de

Quark-Bar Donnerstags geht Andrea Theissen auf den Havelländischen Land- und Bauernmarkt in der Spandauer Altstadt, zur Quark-Bar mit 15 bis 20 Quarksorten. Lieblingsvariante: Apfel-Tiramisu.

Marktplatz, Do. von 9 bis 19 Uhr. Infos: www.quark-bar.de

Spaziergang Ein besonderer Ort sei das Lindenufer, sagt Andrea Theissen: „Dort kommen Grün und Geschichte zusammen.“ Der Weg führt an der Havel entlang mit Blick auf die alte Geschützgießerei. Ein Mahnmal erinnert an die in der Pogromnacht 1938 zerstörte Synagoge.

Lindenufer, zwischen Straße Am Juliusturm und Charlottenstraße

Bücher Als „liebevoll geführte Buchhandlung“ empfiehlt Andrea Theissen die Dorotheenstädtische Buchhandlung: „Dort gibt es viel zur Spandauer Geschichte.“

Carl-Schurz-Straße 53, Tel. 33 60 79 46, Mo.–Fr. 9–19 Uhr, Sbd.. von 9–16 Uhr, Infos unter: www.dorotheenstaedtische-buchhandlung.de

Kunst Die Kommunale Galerie im Historischen Keller zeigt zeitgenössische Kunst, ab 16. 10. Fotos im Rahmen des Festivals Europäischer Monat der Fotografie.

Carl-Schurz-Straße 49/51, Tel. 354 94 42 64, bis 16. 11., Mi.–So. von 12–18 Uhr geöffnet, Eintritt frei. Infos: www.mdf-berlin.de