Freitag

Ballett: „Namouna“ in der Staatsoper

19:30 Das Staatsballett führt Choreografien von Alexei Ratmansky und Stanton Welch auf. Auf dem Programm stehen ein heiteres Ballett-Divertissement mit dem Titel „Namouna“ von Ratmansky, einem langjährigen Weggefährten von Vladimir Malakhov, sowie „Clear“ von Welch. Ersteres beruht auf Ausschnitten einer gleichnamigen Ballettkomposition des Franzosen Édouard Lalo von 1882. Welch dagegen interpretiert tänzerisch zwei Werke von J. S. Bach.

Staatsoper im Schiller Theater, Bismarckstr. 110, Charlottenburg, Tel. 20 35 45 55, Karten kosten 20 bis 66 Euro