Best of Berlin

Ein Gefühl, das man tanzen kann

Berlin gilt neben Buenos Aires als die größte Tangometropole der Welt. An nahezu jedem Abend wird irgendwo in der Stadt getanzt oder gelehrt. Eine Auswahl

Prenzlauer Berg: „Social Club“ unter freiem Himmel oder im Tanzsalon

1. Ein neuer Open-air-Tanztermin seit diesem Sommer ist der Sonntagnachmittag. Von 16 bis 22 Uhr Uhr wird beim „Tango Social Club“ unter freiem Himmel getanzt (fünf Euro). Bei schlechtem Wetter wird die Milonga, der Tanzort also, in die Räume des Tanzsalons von Urquiza verlegt. Die Tanzschule von Chiche Núñez ist auf den Pfefferberg gezogen, bietet dort nun Kurse für alle Niveaus (Di. 21 Uhr) an.

Urquiza Schankhalle Pfefferberg, Schönhauser Allee 176, Haus 15, 2. OG, Prenzlauer Berg, U2 Senefelder Platz Tel. 48 49 69 89, urquiza.com

Wilmersdorf: Argentinien liegt hoch über den Dächern der Stadt

2. Aus Buenos Aires kennt Ines Moussavi die „Ladies Week“. Am 13. und 14. September steht der nächste Workshop der Tanzlehrerin an: für Anfänger-Paare (45 Euro pro Person). Die Kurse bauen aufeinander auf. Das Quereinsteigen ist nach nur einer Probestunde möglich. „Eine Besonderheit ist der gekalkte und geseifte Eichenparkett-Tanzboden, der immer den richtigen Glättegrad bietet“, so die Chefin des im fünften Stock befindlichen Tangostudios.

Tangostudio La Berlinesa Berliner Str. 46, Wilmersdorf, U7 Blissestraße, Tel. 873 65 83 (ab 14 Uhr), www.tangotanzen.de

Schöneberg: Anfänger können auch ohne Partner zum Kursus kommen

3. Bei den sechs Anfängerkursen pro Woche in der Hinterhof-Fabriketage ist der Einstieg jederzeit möglich. Zusammen mit Mittelstufe-Tänzern und Fortgeschrittenen liegt das Angebot bei rund zwei Dutzend Kursen. „Anfänger können auch ohne Partner kommen“, sagt Chefin Judith Preuss. Regelmäßig findet ein „Tag der offenen Tür“ statt (7.9., 13.30–15 Uhr), einmal monatlich ein Anfängerworkshop (23./24.8.). Für den Intensiv-Einstieg empfiehlt sich die Premiumkarte: zwei Monate lang Tango satt (115 Euro, für Studenten die Hälfte).

Mala Junta Kolonnenstr. 29, Schöneberg, S1 Julius-Leber-Brücke, Tel. 78 71 24 53, www.malajunta.de

Wedding: In der Fabrik und im Schrebergarten „Himmelbett“

4. Ein Tanzsaal mit Retromöbeln, Blumendeko und farbigen Fensterscheiben im Hinterhof eines ehemaligen Fabrikgeländes: Das sei ein spannender Kontrast, findet das Tanzlehrer-Duo Lilia und Jens-Christian. Der Montag gehört den Anfängern, der Mittwoch den Fortgeschrittenen. „Sonnabends unterrichten wir alle zusammen, sonntags ist Milonga-Zeit“, so Jens-Christian, der Tangotänzern auch die Open-Air-Milonga im Schrebergarten „Himmelbett“ (Ruheplatzstr. 12) empfiehlt. Nächster Termin: 28. August.

Tangoloft Gerichtstr. 23, Aufgang 2, Wedding, U6 Wedding, Tel. 0157–87 75 61 88, tangoloft-berlin.de

Kreuzberg: Sonntags Tanztee und im September Tag der offenen Tür

5. Im Sommer kann dienstags bei schönem Wetter bei der „Tangobar“ ab 21 Uhr auch draußen getanzt werden, ebenso beim sonnabendlichen „Tangocafé“ von 16 bis 20 Uhr und beim sonntäglichen Tanztee von 19 bis 22 Uhr (Termine vorher bitte im Internet überprüfen). „Am 7. und 21. September laden wir wieder zum ‚Tag der offenen Tür’ mit kostenlosem Unterricht von 17 bis 19 Uhr und Tanztee von 19 bis 22 Uhr“, sagt Tanzlehrerin Judith Kotal-Schwanstecher. Im September beginnen auch wieder Anfängerkurse.

Bebob Pfuehlstr. 5, Kreuzberg, U1 Schlesisches Tor, Tel. 0176-31 49 02 57, www.bebop-berlin.de

Britz: Dreimal die Woche wird geübt, Einstieg jederzeit möglich

6. „Etwa einmal im Monat veranstalten wir offene Tangoabende“, sagt Tanzlehrer und Studio-Betreiber Jörg Schüßler. Die nächsten Milongas finden am 23. August und 27. September statt (Eintritt fünf Euro). Wöchentlich drei einstündige Tangokurse bietet die auch auf Gesellschaftstanz spezialisierte Tanzschule an: montags um 20.45 Uhr, donnerstags um 21 Uhr und freitags um 18 Uhr. Schüßler: „Alle Niveaus werden zusammen unterrichtet, man kann jederzeit einsteigen.“

Tanzschule Step by Step Buckower Damm 50, Britz, Bus 181, M44 Buckower Damm/Gutschmidtstraße, Tel. 23 36 47 56, www.tanzschule-berlin.info

Mitte: Tango Open-Air vor der Kulisse der Museumsinsel

7. Tango vor der imposanten Kulisse der Museumsinsel, bei klassischer Musik aus Buenos Aires: Das ist in der Strandbar Mitte seit mittlerweile Jahren Programm. „Von 19 bis 20 Uhr kann man ohne Anmeldung am Unterricht (sechs Euro) teilnehmen. Die Milonga beginnt um 20 Uhr und endet je nach Temperatur weit nach Mitternacht“, sagt Tangolehrer Michael Rühe, der als einer der Tango-Väter Berlins gilt und sonnabends auch durch die „Tangonacht“ im Ballhaus Walzerlinksgestrickt führt (Am Tempelhofer Berg 7d, Kreuzberg 21.30 Uhr).

Strandbar Mitte Monbijoustr. 3, Mitte, S1, 2, 25 Oranienburger Straße, Tel. 28 38 55 88, www.strandbar-mitte.de

Mitte: Ballhaus mit zwei Tanzsälen für Anfänger und Fortgeschrittene

8. Ende August feiert Thomas Riesers Tanzschule zehnjähriges Jubiläum. „Wir bieten täglich Kurse für alle Niveaus an. Ohne Anmeldung kann man jederzeit einsteigen und mitmachen“, sagt er. Beim Sommerprogramm bis 28. 8. findet in beiden Ballsälen ein gemeinsames Warm-Up statt, anschließend Unterricht für die verschiedenen Levels (Mo.–Fr 19, Sbd. 13 Uhr, acht bis zwölf Euro). Einer der Tanzlehrer, Hagen Schröter, gehört zum Tango-Team in Clärchens Ballhaus (Auguststr. 24, Mitte, Di. 21 Uhr).

Nou Tango Berlin Chausseestr. 102, Mitte, U6 Naturkundemuseum, Tel. 0179-949 27 61, www.noutangoberlin.de

Friedenau: Mobile Tangoschule zieht durch den Süden der Stadt

9. Seit 16 Jahren bietet der Architekt Hans Zeiser und die Psychologin Suzan Unnewehr Tangokurse an. Allerdings nicht im eigenen Studio. „Wir unterrichten an verschieden Orten im Süden der Stadt, etwa in den Räumen der Friedenauer Kirchengemeinde ‚Zum Guten Hirten’ und im Rathaus Friedenau“, so Zeiser. Die offenen Kurse für Fortgeschrittene (1,5 Std. kosten ca. zwölf Euro) finden vier- bis fünfmal die Woche statt. Ende September, Anfang Oktober beginnen auch wieder Anfängerkurse.

Hans & Suzan Tango Argentino, Tel. 01577-342 30 72 oder 813 84 74, www.hans-suzan-tango.de