Höhepunkte am Wochenende

Hardrock: „Thin-Lizzy“-Musiker gründen Black Star Riders

27.07. Auch nach dem tragischen Tod von Bassist, Sänger und Bandleader Phil Lynott 1986 tourten Scott Gorham, Brian Downey, Darren Wharton, Ricky Warwick, Damon Johnson und Marco Mendoza weiterhin als „Thin Lizzy“ um die Welt. Doch als es darum ging, neue Songs zu schreiben und aufzunehmen, entschied sich Scott Gorham, eine neue Band zu gründen. So entstanden 2012 die „Black Star Riders“, zu denen neben Gorham Ricky Warwick, Damon Johnson und Robbie Crane zählen. Als Drummer holten sie Jimmy DeGrasso in die Band und veröffentlichten 2013 das schwermetallene Album „All Hell Breaks Loose“. Dennoch treten die „Black Star Riders“ trotz neuen Materials und Namens natürlich weiter in die Fußstapfen der Rocklegende, die sie selbst einmal waren. Denn hier und da spielen sie auch immer wieder mal einen „Thin-Lizzy“-Klassiker.

Columbiaclub Columbiadamm 9, Tempelhof, Tel. 61 10 13 13, 20 Uhr, Karten kosten 36,75 Euro