Modefotografie

Superkörper im Superlicht

Anna Wintour, die gefürchtete US-Vogue-Chefin, herrscht als „Ice Queen“ über die Modewelt.

Da kann sich Patrick Demarchelier schon etwas drauf einbilden, dass Madame seine Monografie in New York vorstellte.

„Die Bilder sind sehr klar“, so beschreibt sie seine schwarzweißen Modefotografien. Was knapp klingt, ist durchaus ein Lob. Für die meisten großen Namen im Modebusiness hat der Franzose fotografiert, die Top-Models der 80er und 90er Jahre haben bei Camera Work in der Kantstraße noch einmal ihren großen Auftritt: Claudia Schiffer, Linda Evangelista, Cindy Crawford, Naomi Campbell und Christy Turlington. Superkörper im Superlicht. Demarchelier, 70 Jahre alt, ist kein Freund der Inszenierung wie Helmut Newton es war. Der Franzose mit Wohnsitz New York braucht keine High Heels oder Lackkorsetts. Er mag es pur, nahbar, ja ganz direkt. Schönheit ist bei ihm eine Frage der fließenden Linien, der harmonischen Körpersymmetrie. Sex ist nicht sein Thema, eher subtile Erotik. Da ist Gwyneth Paltrow, nackt, die Haare schlicht im Nacken geknotet, sie blickt uns an, eher schüchtern, der Arm verdeckt die Brust. Eine selbstbewusste Christy Turlington trägt eine weiße Maus auf der Schulter, nicht mehr. Models erzählen über Demarchelier, dass sie bei ihm nie das Gefühl hatten, fotografiert zu werden. Wenn sie posen wollten, war das Foto längst imKasten.

Camera Work, Kantstr. 149. Di-Sa 11-18 Uhr. Bis 12. Juli