Bühnencheck

Artisten-Clique im Chamäleon

Sich einfach mal von einer Mauer aus drei Metern Höhe rückwärts fallen lassen, mit der Gewissheit, von fünf Freunden sicher aufgefangen zu werden, zeugt von Urvertrauen.

In der eingeschworenen Clique der Flip FabriQue ist es riesig. Die sechs jungen Artisten feiern einen letzten gemeinsamen Sommertag und verblüffen dabei mit einer noch nie gesehenen Akrobatik, in der Wir-Gefühl und Freundschaft im Mittelpunkt stehen.

So lässig und ausgelassen wie bei „Flip“ ging es selten zu auf der Bühne des Chamäleons. Der Varieté-Import aus Quebec macht nicht nur einfach gute Laune, sondern ist auch circensisch schlicht grandios. Für die Show haben die Frankokanadier mit Regisseur Olivier Normand einen einzigartigen Abend kreiert. Wer glaubt, im Varieté alles schon gesehen zu haben, wird hier ein ums andere Mal überrascht. Etwa, wenn die Kompanie zu zweit oder gleich zu mehreren jongliert. Auch das Diabolo, sonst ein einsames Artisten-Gerät, wird hier gemeinsam geschwungen.

Sommerfrisch, energiegeladen und sympathisch tollen die Sechs mit riesigen roten Bällen herum oder hängen in Liegestühlen ab, die mal eben zu einer Pyramide aufgetürmt werden. Nebenbei zeigen sie Weltklasse-Artistik. Allein die schwindelerregende Hula-Hoop-Nummer von Jade Dussault ist schon den Eintritt wert. Die enthusiastische Spielfreude der Flip FabriQue ist dabei so ansteckend, dass man die Clique sofort ins Herz schließt.

Chamäleon Theater Rosenthaler Straße 40/41, Mitte, Tel. 400 05 90, Vorstellungen bis 10.8., Di.–Fr., 20 Uhr, Sbd. 19 & 22.30 Uhr, So. 19 Uhr. Karten kosten 37–49 Euro, erm. 29–36 Euro