Unter 20 Euro

Die Kartoffel-Sauna an der Brunnenstraße

Das Erste, was man spürt, wenn man mittags das Joris betritt, ist: Hitze. Hält man sich in dem Szene-Deli mittags länger als fünf Minuten auf, dann steht einem bald der Schweiß auf der Stirn.

Verantwortlich für die Biosauna-Temperatur ist ein Kartoffel-Ofen, der dem kleinen 30-Sitzplätze-Lokal ordentlich einheizt.

Alle, die mittags herkommen, wollen nur das Eine: Ofenkartoffel mit einer cremigen Sauce. Am Besten läuft im Joris die klassische Kombination aus Kartoffel mit Kräuter-Sauerrahm zu 4,50 Euro. Sechs Euro zahlt man für die heiße Kartoffel mit drei verschiedenen Salaten, 7,50 Euro für den großen Teller mit drei Salaten und drei heißen Dips. Damit Abwechslung ins Spiel kommt, wechseln die Sorten der Dips und Salate ständig. Bei unserem Besuch waren es unter anderen Hähnchen-Curry und Senf-Tofu. Sehr gut schmeckte die große Ofenkartoffel mit würzigem Hack-Lauch und einem Salat von Roter Bete, Karotten und Artischocken.

Außer den Ofenkartoffeln sind auch Suppen beliebt, die in Einweckgläsern serviert werden. Pro Tag sind zwei im Angebot (je 4,50 Euro).

Das Lokal ist ideal für einen Lunch auf die Schnelle. Eine Viertelstunde reicht hier, um zu essen und satt zu werden. Das Ambiente ist rustikal, die Sitzgelegenheiten sind nicht allzu behaglich. Viele Gäste nehmen sich die Ofenkartoffeln deshalb mit ins Büro. Bei gutem Wetter sitzen die Besucher auch auf der hölzernen Stufenterrasse vor dem Restaurant

Vormittags kann man hier belegte Stullen und Panini frühstücken. Für die Zufuhr an Süßem wird mit Muffins und Kuchen gesorgt. Schade: Um 17 Uhr ist bereits Feierabend.

Joris Brunnenstr. 158, Mitte, Mo.–Fr. 9–17 Uhr, Tel. 47 36 59 73, nur bar

Bewertung

Geschmack ++++-

Ambiente +++--

Service ++++-

Preis/Leistung +++++

Gesamt ++++-

Höchstwertung: +++++