Arnos Woche

Ein entsetzter Lehrer

Arno Müller über Hausaufgaben und teure Druckertinte

Letzte Woche bekam meine Frau einen Anruf von einem Lehrer aus der Schule unseres Sohnes. Er war so aufgeregt, dass meine Frau erst dachte, dass Lucas irgendetwas ganz Schlimmes angestellt hätte. Im Laufe des Gesprächs stellte sich aber heraus, dass der Lehrer nicht wegen unseres Kindes anrief, sondern mit meiner Frau in ihrer Funktion als Elternsprecherin reden wollte.

Grund seiner Aufregung war die Tatsache, dass er den Schülern eine Hausaufgabe aufgegeben hatte: Sie sollten etwas im Internet suchen, das Ergebnis ausdrucken und mit zum Unterricht bringen, ungefähr 20 Seiten. Wenn man allerdings auf einer falschen Internetseite landete, dann waren es dort 70 Seiten.

Am nächsten Tag hatten nur vier Kinder die Hausaufgabe dabei. Die anderen erklärten dem Lehrer, dass ihnen ihre Eltern verboten hätten, so viele Seiten auszudrucken. Das sei zu teuer. Ich muss offen zugeben, dass sich bis zu dieser Diskussion bei uns zu Hause noch nie jemand Gedanken darüber gemacht hatte, was eine Druckseite kostet. Zwei Tage später kam zufällig eine Pressemitteilung der Stiftung Warentest. Die haben genau dieses Problem untersucht. Dort ist nachzulesen, dass im Extremfall eine Druckseite 1,50 Euro kosten kann. Bei 70 Seiten sind das mehr als 100 Euro und das ist in der Tat teuer – zu teuer für eine Hausaufgabe. Die Stiftung Warentest hat 17 Fremdtinten gegen vier Originale getestet. Der Preisunterschied ist gewaltig, das geht von 5 Cent pro Seite bis 1,50 Euro. Der Rat für die Verbraucher ist, dass man schon beim Kauf des Druckers auf Einzeltanks achten sollte. Hier erzielen günstige Fremdpatronen gute Druckergebnisse. Der ausführliche Test Druckertinte erscheint in der März-Ausgabe der Zeitschrift „test“ und ist für 2,50 Euro unter www.test.de/druckerpatronen abrufbar.

Vielleicht ist das die Lösung für die Hausaufgaben unseres aufgeregten Lehrers und der kostenbewussten Eltern.

Arno Müller ist Programmdirektor von 104.6 RTL und Moderator von „Arno und die Morgencrew“ (Montag bis Freitag von 5 bis 10 Uhr)