Unter 20 Euro

Regionale Küche und ein Schollenröllchen am Spieß

Wer in Mitte in ruhiger Atmosphäre essen möchte, dem sei das Alvis empfohlen. Das Restaurant im Hotel Albrechtshof liegt in unmittelbarer Nähe des Schiffbauerdamms. Hier wird seit mittlerweile zehn Jahren Küche aus Berlin und Brandenburg serviert.

Küchenchef Wolfgang Kanow steht für feine Gerichte mit saisonalen Zutaten. Das Schaumsüppchen mit Melisse und Riesling (5,30 Euro) ist bei unserem Besuch ein guter Einstieg. Die Suppe ist angenehm cremig, hat ein zartes Weinaroma und kommt mit einem zarten Schollenröllchen am Spieß auf den Tisch.

Geschmacklich neutral war dagegen die mit Essiggemüsen gefüllte Strauchtomate auf Sauerampfer-Pesto. Mit 10,20 Euro war sie für eine Vorspeise zudem zu teuer. Beim Hauptgang, Wildschweinrücken mit zweierlei Sellerie und Kartoffeln, überzeugte das Gemüse, das Fleisch war ein wenig zu trocken. Die Portionen waren reichlich bemessen. Kein Platz mehr für ein Dessert, obwohl das Gelee von Rumfrüchten und Apfeleis verlockend aussah. Bei den Weinen sind die Preise moderat. Die Flasche Riesling (2012) von Robert Weil war für 28 Euro fast schon ein Schnäppchen.

Weiß gedeckte Tische und Kerzenlicht sorgen für ein gediegenes Ambiente. Man sitzt auf schwarzen Lederbänken. Der Service ist sehr aufmerksam und bringt die Speisen in flottem Tempo aus der Küche, wie man es bei einem mittags angebotenen „Quicklunch“ erwartet. Wenn es das Wetter ermöglicht, wird auch die Terrasse zum Essen eingedeckt. Und für Hobby-köche: Küchenchef Wolfgang Kanow gibt regelmäßig Kurse auf der Dachterrasse.

Restaurant Alvis Albrechtstraße 8, Mitte, Tel. 30 88 65 60, www.alvis-restaurant.de, tägl. 12–22 Uhr

Bewertung

Geschmack ***

Ambiente ****

Service ****

Preis/Leistung ***

Gesamt ****

Höchstwertung: *****