Heute im Kino

Mutter und Sohn

Die halbe Stadt steht Berlinale-Kopf. Man muss aber nicht stundenlang Schlange stehen, um einen Berlinale-Film zu sehen. Man kann im Kiez ganz entspannt auch mal einen Film aus einem früheren Jahr ansehen. Wie „Mutter und Sohn“, den Goldenen-Bären-Gewinner von 2013 über ein Muttertier, das alles tut, um einen Verkehrsunfall ihres Sohnes mit Todesfolge zu vertuschen.

Drama: Rumänien 2013, 112 min., von Calin Peter Netzer, mit Luminita Gheorghiu, Bogdan Dumitrache, Natasa Raab (Bali, Zehlendorf, 20.30 Uhr)