Höhepunkte der Woche

Theater: „Der Name der Rose“ in Friedrichshain

23.01. In Umberto Ecos Bestseller „Der Name der Rose“ reist der englische Franziskaner William von Baskerville mit seinem Novizen Adson von Melk in delikater politischer Mission in eine oberitalienische Benediktinerabtei. Dort sterben unter mysteriösen Umständen innerhalb weniger Tage fünf Klosterbrüder. Der Abt bittet den für seinen Scharfsinn bekannten William von Baskerville, die Todesfälle aufzuklären. Die furiose Kriminalgeschichte, die auch mit Sean Connery erfolgreich verfilmt wurde, verbindet die Ästhetik des Mittelalters mit dem Realismus der Neuzeit und schafft bedrohliche Spannung. Die Dramatisierung des Romans besorgte Claus J. Frankl, Regisseur Wolfgang Rumpf hat das Stück für das Berliner Kriminal Theater bearbeitet. Mirko Tschocke ist in der Rolle des William von Baskerville zu erleben.

Berliner Kriminal Theater Palisadenstr. 48, Friedrichshain, Tel. 47 99 74 88, 20 Uhr, Karten kosten 19–29 Euro