Höhepunkte der Woche

Klassik: Zubin Mehta dirigiert die Berliner Philharmoniker

17.01. Bei den Berliner Philharmonikern stand Dirigent Zubin Mehta zuletzt Anfang vergangenen Jahres am Pult und leitete Bruckners achte Symphonie. Nun kehrt der vielfach ausgezeichnete Musiker zurück, um Bruckners „Unvollendete“ zu dirigieren, die Symphonie Nr. 9 d-Moll. In dem Werk bündelte Bruckner die Errungenschaften seiner bisherigen Symphonien. So ist auch die Neunte von starken dynamischen Kontrasten durchzogen und wird von einem Schwelgen in der Klangpracht des vollen Orchesters geprägt. Vor Bruckners Neunter Symphonie erklingt der 1970 entstandene Liederzyklus „Ancient Voices of Children“ des amerikanischen Mahler-Verehrers George Crumb, ein dramatisches Meisterwerk nach Lorca-Gedichten, das mit einer der virtuosesten Vokalpartien aufwartet, die im 20. Jahrhundert geschrieben wurden. Gesangssolistin ist die Sopranistin Marlis Petersen.

Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten, Tel. 826 47 27, 20 Uhr, Karten 32–92 Euro (auch Sbd. und So.)