Unter 20 Euro

Indisch im herrschaftlichen Gründerzeithaus

– Mit würzigem Curryduft weist das Masala Gästen den Weg. Der weht von weitem durch die ruhige, baumgesäumte Straße. Das indische Lokal an der Spitze von Suarez- und Friedbergstraße befindet sich in riesigen Räumen eines herrschaftlichen Gründerzeithauses und sorgt schon dadurch für eine besondere Stimmung.

Freundliche, ganz in Schwarz gekleidete Kellner begleiten zu blanken Holztischen. Den Raum bestimmen kräftige Rot- und Orangetöne, ansonsten ist die Dekoration dezent. Das Konzept, preiswerte, gute Speisen authentisch zuzubereiten, ist in der Nachbarschaft offensichtlich sehr beliebt. Mit Glück ergatterten wir an einem Donnerstagabend zwei der rund 120 Sitzplätze.

Mittags bis 16 Uhr sind wochentags eine Handvoll Gerichte zwischen 4,80 und 6,80 Euro im Angebot, abends ist die Auswahl erheblich größer, und knapp doppelt so teuer. Schön anzusehen sind die malerischen Schüsseln aus Holz und Silber, in denen manche Gerichte und Soßen gereicht werden.

Neben guten Suppen, um 3,40 Euro, waren an den Nebentischen viele Vorspeise zu sehen, die mit verschieden gewürzten Soßen Appetit auf die Hauptspeisen machen sollen.

Beliebt sind Klassiker wie ein saftiges Curry-Huhn (9,20 Euro). Eine Empfehlung ist Fish Kohlapuri, gebratene Rotbarschstückchen mit Koriander- und Senfkörnern, in würziger Tomaten-Curry-Soße. Wer es scharf mag, nimmt frischen Chili dazu (9,80 Euro). Dazu isst man Reis oder das „aufgeblasene“ Brot Bhatura (1,60 Euro). Als Getränke passen Tee, Bier, ordentliche Weine oder ein salziger Joghurtdrink, der Lassi (2,60 Euro).

Masala Friedbergstraße 38, Lietzensee, tägl. 12–24 Uhr, Tel. 48 48 17 87, www.restaurant-masala.de

Bewertung

Geschmack ****

Ambiente ****

Service ****

Preis/Leistung ****

Gesamt ****

Höchstwertung: *****