Trus Top-Tipp

Das Fado-Gefühl

Spreeradio-Moderator Jochen Trus empfiehlt Mariza

Zum Anschauen: „Ich kann dieses Gejammer nicht ertragen“, meinte mein Freund Manfred Praeker, leider verstorbener Bassist und Produzent von Nina Hagen Band und Spliff, zur traditionellen Musik seiner Wahlheimat Portugal. Und in der Tat geht es im „Fado“ meist um unglückliche Liebe, um die guten alten Zeiten und die Sehnsucht nach ebendiesen. Jede Menge Molltöne, akustische Gitarren, arabische Einflüsse und sentimentaler Gesang skizzieren das gemeinschaftliche portugiesische Lebensgefühl, wenn die Portugiesen gerade nicht gut drauf sind. Mit Mariza alias Marisa dos Reis Nunes spielt die „Königin des Fado“, wahlweise auch „Diva der Worldmusic“ genannt, Sonnabend und Sonntag im Haus der Kulturen der Welt.

Zum Anhören: „Mariza“ und ihre Band, bestehend aus Gitarristen, Bassisten und Perkussionisten, gelegentlich erweitert durch Trompeter und Pianisten, haben David Letterman und Jools Holland gleichermaßen begeistert. Sie hat die Carnegie Hall in New York, das Opernhaus in Sydney oder auch die Kölner Philharmonie ausverkauft. Ihre Bühnenpräsenz ist erstaunlich, ihre Stimme unverkennbar, ihr „portugiesischer Blues“ geht unter die Haut. Zu hören z.B. auf ihrem 2006er Live-Album „Concerto em Lisboa“, das für einen Latin-Grammy nominiert wurde.