Berliner Schätze

Kostenlos in die Deutsche Kinemathek

Jeder kennt seine Filme. Bernd Eichinger hat „Die unendliche Geschichte“ (1984) produziert, „Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders“ (2006) und „Werner-Beinhart“ (1990), auch Sönke Wortmanns Komödie „Der bewegte Mann“ (1994) und viele weitere bekannte Kinoerfolge.

Eine Sonderausstellung über Leben und Werk des erfolgreichen Filmproduzenten, Drehbuchautors und Regisseurs, der 2011 starb, zeigt die Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen an der Potsdamer Straße 2.

Sie hat Ende 2012 das private Archiv Eichingers bekommen. Zu sehen sind Drehbücher, Familienfotos, Originalkostüme von den Dreharbeiten und private Kleidungsstücke von Eichinger. Filmausschnitte und Interviews werden gezeigt. Die Leser der Berliner Morgenpost haben am Sonnabend, 5. Oktober, von 10 bis 18 Uhr kostenlosen Eintritt in die Deutsche Kinemathek. Sie brauchen am Eingang nur eines dieser beiden Kennwort zu sagen: „Berliner Morgenpost. Das ist Berlin“ oder „Ich steh' auf Spree“. Die Einladung des Museums ist Teil der Aktion „Berliner Schätze“ von der Berliner Morgenpost und 105’5 Spreeradio.