Trus Top-Tipp

Klassefrau

Spreeradio-Moderator Jochen Trus empfiehlt Anna Calvi.

Zum Anschauen: Anna Calvi ist tatsächlich außergewöhnlich. Die englische Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin aus dem Londoner Vorort Twickenham hat ein eher zurückhaltendes Wesen, spricht bedacht, bescheiden und leise, und verwandelt sich dann auf der Bühne zu einer hochenergetischen Performerin. Trotzdem waren die Lobeshymnen nach ihrem 2011er Debüt „Anna Calvi“ eindeutig zu laut! Ein „Pathos wie Scott Walker“, die „kämpferische Verletzlichkeit einer PJ Harvey“ wurden da direkt konstatiert und in Rekordzeit wurde die 32-Jährige zum Kritikerliebling. Also jetzt mal Füße stillhalten, Konzert am Sonntag im Heimathafen Neukölln anschauen und nächstes Album abwarten, würde ich empfehlen.

Zum Anhören: Für ihre Lieblingsband Nick Cave and the Bad Seeds tourte Stones- und Captain Beefheart-Fan Anna Calvi als Support. Ihr Mentor Brian Eno, der die Lady für „die größte musikalische Sensation seit Patti Smith“ hält, musste nicht einmal irgendeine PR-Maschine anlaufen lassen, weil ihm sowieso die Bude eingerannt wurde vor lauter Calvi-Begeisterung. Melancholische, gitarrenlastige, durch ihre kraftvolle Stimme getragene Popsongs prägen ihr Debüt und gehören ohne Frage zu den größeren musikalischen Überraschungen der letzten Jahre.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei „Jochen Trus am Morgen“ auf 105’5 Spreeradio