Trus Top-Tipp

Troubadour!

Spreeradio-Moderator Jochen Trus empfiehlt Kris Kristofferson.

Zum Anschauen: Kris Kristofferson ist ein amerikanisches Gesamtkunstwerk. Als Schauspieler war er in diversen Filmen zu sehen, von Sam Peckinpahs Roadmovie „Convoy“ bis hin zu „Blade“, der Marvel-Comic-Vampir-Splatter-Orgie an der Seite von Wesley Snipes. Als Musiker war er Ladies Man der „Highwaymen“, gemeinsam mit dem monumentalen Cash, dem knurrigen Jennings und dem bekifften Nelson. Kristoffersons größtes Talent ist es aber, simple Songs über das manchmal halt doch sehr komplizierte Leben zu schreiben. „Help me make it through the night“ oder „Sunday morning coming down“ sind Klassiker der populären Musik. Morgen spielt der 77 Jahre alte Texaner im Admiralspalast und es gibt noch wenige Restkarten.

Zum Anhören: Ein Junge streunt durch seinen Südstaaten-Heimatort, hinter ihm tapst ein kleines Mädchen. Die alten Männer des Orts schmunzeln über die beiden, nennen sie „Jody and the Kid“. Gemeinsam werden die Kinder älter, sie verlieben sich ineinander, bekommen eine Tochter. Die dann wiederum viele Jahre später hinter ihrem Vater hertapst wie einst ihre Mutter. Der melancholische Song vom Album „The silver tongued devil and I“ von 1971 ist ein wunderbares Beispiel für Kristoffersons Kunst, auf eigentlich sehr einfache Weise tief zu berühren.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei „Jochen Trus am Morgen“ auf 105’5 Spreeradio