Top-Tipp

Silly in der Zitadelle Spandau

Sie waren eine der besten und populärsten Rockbands der ehemaligen DDR.

Silly um Sängerin Tamara Danz, 1978 gegründet, landeten Hits wie „Mont Klamott“, „Die wilde Mathilde“ oder „Batallion d‘Amour“ und schafften es, in ihren poetischen Texten politisch-kritische Andeutungen einzubauen, die die Zensur übersah, die von den Fans aber verstanden wurden. Nach der Wende schafften sie den Sprung in den Westen, doch der tragische Krebstod der charismatischen Sängerin Tamara Danz im Sommer 1996 schien auch das Ende für Silly zu bedeuten.

Niemand wollte so Recht an ein Fortbestehen der Band glauben. Doch durch Glück und Zufall fanden Uwe Hassbecker (Gitarre), Ritchie Barton (Keyboard, Gesang) und Jäcki Reznicek (Bass) in Schauspielerin Anna Loos eine neue Stimme. Das mit Gold und Platin ausgezeichnete Album „Alles rot“ markierte 2010 den Neuanfang. Gerade ist mit „Kopf an Kopf“ die neue Silly-Platte – übrigens auch auf Vinyl – erschienen, mit der die Band ihren guten Ruf weiter festigen kann. Am Sonnabend um 18.30 Uhr kann man Silly mit Anna Loos live in der Zitadelle Spandau erleben.