Trus Top-Tipp

Tatort Köpenick

Spreeradio-Moderator Jochen Trus empfiehlt Klaus Doldinger

Zum Anschauen: Der gebürtige Berliner Klaus Doldinger hat mehr als 2000 Stücke komponiert, gut 50 Alben und unvergessliche Soundtracks wie „Das Boot“ oder die „Tatort“-Melodie veröffentlicht. Seit 58 Jahren steht der mittlerweile 77jährige Saxofonist auf der Bühne, ich habe ihn im Laufe der Jahre mit wechselnden Formationen und bei musikalisch sehr unterschiedlichen Auftritten erlebt. Und immer strahlte das Können dieses Ausnahmekünstlers, der seine wechselnden Mitstreiter, und das zeichnet ja die ganz Großen aus, immer antreibt und dazu inspiriert, ihr Bestes abzuliefern. Sonnabendabend spielt er mit seiner Band Passport im Rahmen des Jazzfests im Köpenicker Rathaushof, und es gibt noch wenige Restkarten.

Zum Anhören: Um 1970 herum verschwammen die Grenzen von Jazz und Rock. Miles Davis brilliert mit dem definitiven Fusion-Album „Bitches Brew“, der legendäre Wiener Joe Zawinul glänzt gemeinsam mit Wayne Shorter und der Band Weather Report; Klaus Doldinger und seine Formation Passport liefern mit ihrem gleichnamigen Debütalbum Goldstaub ab. Fiebriger, druckvoller Schlagzeugsound, gespielt übrigens vom jungen Udo Lindenberg, Orgel, Bass und natürlich Doldingers sphärischer, wilder Saxofonsound bleiben ein Meilenstein nicht nur im deutschen Jazz.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei „Jochen Trus am Morgen“ auf 105’5 Spreeradio