Bühnencheck

Varieté der Kulturen

Es gibt Klischees, die halten sich einfach hartnäckig: Etwa von den türkischen Mädels, die beim Bauchtanz immer zu Tarkan die Hüfte schwingen, oder von russischen Jungs, die dauerberauscht Polka tanzen, während der Pizzabäcker seine Teigfladen natürlich zur Dean-Martin-Schnulze „That’s amore“ in die Luft wirft.

Die wunderbare „Culti Multi Show“ im Wintergarten Varieté führt die abgedroschenen Denkschablonen mit einem Augenzwinkern vor, denn der international gefragte Regisseur Markus Pabst weiß, nicht nur auf der Bühne wäre es ohne Völkermix langweilig. Der Gastgeber ist Murat Topal, einst Kreuzberger Streifenpolizist mit Neuköllner Migrationshintergrund, heute einer der beliebtesten Comedians der Stadt. Er hat gleich neun verschiedene Acts im Gepäck.

Michele Frances Clark und ihre Hula Hoop-Ringe, die sie in dreidimensionale Skulpturen verwandelt, sind nur ein Highlight von vielen. Großartig auch Hugo Noel. Er beeindruckt mit virtuoser Artistik in und auf seinem Cyr Wheel. Temporeich geht es bei den italienischen Brüdern Joe und Karel Saly mit ihren Bola-Bolas zu, den Hochgeschwindigkeitswurfwaffen der Gauchos. Allein dafür schon lohnt ein Besuch.

Wintergarten Varieté Potsdamer Str. 96, Tiergarten, Tel. 58 84 33, bis zum 17.8. (außer 2., 14. & 16.8.), Mi.–Sbd. 20 Uhr, So. 18 Uhr, Karten kosten 24,50–59,50 Euro