Info

Kiez-Tipps: Würzig und etwas verrückt

Moviemento Das traditionsreiche Kino mit drei Sälen hat jeden Tag von morgens um 10 Uhr bis nach Mitternacht Programm. Kottbusser Damm 22, Kreuzberg. Eintrittspreise: 7,50 Euro, erm. 6,50 Euro, montags: 5 Euro. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre: 5 Euro.

Reservierung: Tel. 692 47 85, Programm: moviemento.de

Kasuka In das kleine Café gehen die Kinobetreiber am liebsten mittags. „Nette Atmosphäre, das Essen ist frisch und selbstgekocht, und es schmeckt köstlich“, sagt Iris Praefke. Oder sie kommen gleich morgens auf einen Kaffee vorbei.

Boppstraße 5, geöffnet 9–21 Uhr, facebook.com/kasukaberlin

Südblock Als Spiegel der typischen Kreuzberger Mischung versteht sich dieser Ort, der zugleich Selbstbedienungs-Café, Biergarten, Kneipe, Partymeile und Veranstaltungsort ist. Jeden Morgen gibt es ab 10 Uhr Frühstück, am Sonntag Brunch.

Mehr unter suedblock.org

Imren Keine Frage für Iris Praefke und Wulf Sörgel: Beim Imren gibt es den besten Döner im Kiez. Das zeigt sich schon an den langen Schlangen, die sich regelmäßig vor dem Imbiss bilden und an den Autos, die davor parken und mit Döner vollgeladen werden.

Boppstraße 10, täglich 8–2 Uhr

Devil’s Kitchen Wenn es mal wieder spät im Kino geworden ist, landen sie oft hier. Es gibt Essen aus verschiedenen Ländern, man trifft immer jemanden aus der Filmbranche.

Graefestraße 11, tägl. bis 24 Uhr, devils-kitchen.com

Ballhaus Naunynstraße Wenn die beiden mal nicht im Kino sind, gehen sie gern ins Ballhaus. „Das Programm ist wie bei uns: independent und auch mal verrückt“, sagt Sörgel.

Naunynstraße 7, Infos unter ballhausnaunynstrasse.de