Unter 20 Euro

Edle Currywurst und andere Lieblingsgerichte

Seit rund anderthalb Jahren gibt es am Fürstendamm den Tafelfürsten, einen kulinarischen Lichtblick im Norden der Stadt. Vieles ist hier gut gelungen.

Frohnau –Das Lokal ist Restaurant, Bistro, Deli und sogar Einrichtungsladen.

Inmitten von edlem, praktischem und schönem Küchen- und Wohnzubehör steht ein langer Holztisch mit rund 20 Plätzen. Die drei Stühle am Tischende sind die schönsten Plätze im Restaurant.

Brot der „Hofpfisterei“ steht dekorativ in den Regalen. Zum Auftakt gibt es ein paar hübsch aufgeschichtete Stückchen mit Olivenöl und Granatapfelessig. Eine Entdeckung. Dass hier mittags und abends frisch gekocht wird, hört und sieht man durch das Küchenfenster. Lohnend ist der zweigängige Businesslunch für 9,80 Euro.

Dieser Tage wird die bislang kleine feine Karte mit Ingwersuppe, Weißwurst, Nudel-Gemüse-Auflauf, Salaten und Crêpes erweitert. Dem Konzept will der Koch dabei treu bleiben: Lieblingsgerichte in gehobener Tafel- und Küchenkultur.

Da verwundert nicht, dass Currywurst angeboten wird. Berlins Regionalgericht ist allerdings aus Fleisch vom Salower Apfelschwein. Nicht fett, sondern einfach nur köstlich. Dazu ist ein Kartoffelsalat mit Kürbiskernen empfehlenswert. Gäbe es eine Top Zehn der Berliner Kartoffelsalate, stünde diese fein säuerliche Komposition ganz oben. Auch die Kürbissuppe ist ein Aromenerlebnis.

Optisch und inhaltlich Spaß macht das Weinregal. Für die Tropfen aus Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien zahlt man den Ladenpreis, plus zehn Euro Korkgeld.

Tafelfürst, Fürstendamm 1a, Frohnau, Mo.–Sbd. 10–22 Uhr, Tel. 53 79 49 65, www.tafelfuerst.de

Bewertung

Geschmack: *****

Ambiente: ****

Service: ***

Preis/Leistung: ****

Gesamt: ****