Bühnencheck

Wedding wie er liebt und lebt

Nur eines steht Kiezschlampe Sabrina Sonne bei ihrer Teilnahme an der Berliner Kiezschlampen-Meisterschaft im Weg.

Auf ihrer Liste der gutaussehenden, abzuarbeitenden Männer im Wedding fehlt ihr nur noch Barkeeper Harry. Ausgerechnet der ist verheiratet und in seine eigene Frau verliebt. Doch ein „Nein“ zählt für Sabrina nicht.

Bekanntlich ist nichts unmöglich im Prime Time Theater, schon gar nicht in Folge 84 der turbulenten Theater-Sitcom „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ mit dem beredten Titel „Die Mission der Kiezschlampe“, erdacht und inszeniert von Constanze Behrends, die das Weddinger Theater mit dem ungewöhnlichen Konzept vor zehn Jahren mit ihrem Mann Oliver Tautorat eröffnet hat. Längst schon ist die Theater-Soap Kult, modernes Volkstheater mit viel Spontanwitz, Weddinger Lokalkolorit und schrägen, aus dem Leben gegriffenen Figuren. Das Ensemble, allen voran Constanze Behrends und Oliver Tautorat, spielt pro Folge im fliegenden Wechsel gleich mehrere Rollen.

„Besonders wichtig für uns ist es, die Zuschauer auch immer wieder mit Neuem zu überraschen“, so Oliver Tautorat. Etwa mit gehobenem Boulevardtheater von Nora und Delia Ephron: „Liebe, Leid und alle meine Kleider“ bringt Broadway-Magie in den Wedding. Mit dabei sind die bekannten TV-Comediennes Petra Nadolny und Susanne Pätzold.

Damit das Prime Time Theater auch weiterhin ohne Fördergelder viele Uraufführungen und Premieren bieten kann, geht das Haus jetzt neue Wege: Zuschauer werden um finanzielle Unterstützung der 85. Folge von „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ gebeten. Als Dank für besonders hohe Spenden lockt ein Kantinenessen mit dem Ensemble. Crowdfunding à la Wedding!

Prime Time Theater Müllerstr. 163/ Eingang Burgsdorfstraße, Wedding, Tel. 49 90 79 58, „Liebe, Leid und alle meine Kleider“, 28. & 29.5., 20.15 Uhr, Karten 20 Euro. GWSW-Folge 84, 30.5. –2.6., 20.15 Uhr, Karten 15 Euro