Wohin in Brandenburg

Kriminelle Gerichte

Beethoven an der Havel

Die drei Frauen des Boulanger-Trios stellen in ihrem Sinfoniekonzert im Brandenburger Theater die verschiedenen Gesichter der Komponisten-Persönlichkeit Ludwig van Beethoven vor. Vom schroffen Kämpfer bis zum mitreißenden Musikanten. Auf dem Programm stehen die Ouvertüre zum Trauerspiel Coriolan und das selten gespielte „Tripel-Konzert“ des Komponisten.

Brandenburger Theater Großes Haus Grabenstraße 14, 14776 Brandenburg an der Havel, Tel. 03381 51 10, 23.3., 19.30 Uhr, Eintritt 18 bis 23 Euro

Flussaue in der Dämmerung

An diesem Sonnabend beginnt im Nationalpark Unteres Odertal die Flussauen-Woche. Das Paradies für Wasservögel ist eine der wenigen naturnahen Flussauen Europas. Ein Höhepunkt des einwöchigen Programms ist die PCK-Flussauenwanderung in die Dämmerung mit Laternen, Fackeln und anschließendem Lagerfeuer. Die Veranstaltung für die ganze Familie beginnt um 18 Uhr.

Treff Stadtbrücke Schwedt 16303 Schwedt, Tel. 03332 255 90, 23.2., 18-21 Uhr 1 Euro pro Fackel

Mord mit Lammkeule

Einen schaurig schönen Krimiabend versprechen Franziska Troegner und Jaeckie Schwarz, die am Sonntag um 17 Uhr im Gut Saathian lesen. Der Abend mit Ex-Kommissar Schmücke und der Kabarettistin unter dem Titel „Mit der Lammkeule auf dem Weg in den Himmel“ ist die Abschlussveranstaltung der 17. LiteraTour im Elbe-Elster-Land.

Gut Saathain Am Park 5, 04932 Röderland, Tel. 03533 81 92 45, 24.3., 17 Uhr, Eintritt 12 Euro, erm. 9 Euro

Schifffahrt auf dem Meer

Wer bei diesen Temperaturen nicht gern wandert, kann sich am Wochenende auf einem modernen Fahrgastschiff über den Scharmützelsee schippern lassen. Zwei Stunden dauert die Rundfahrt auf dem größten See der Mark Brandenburg. Das „Märkische Meer“ ist etwa eine Autostunde von Berlin entfernt.

Saarower Hafen Seestraße, 15526 Bad Saarow, Tel. 0336 31 59 93 0 , Sbd. und So. 11.30 Uhr und 14 Uhr, die Rundfahrt kostet 12 Euro

Sorbische Ostereier

Im Spreewald wird in der Osterzeit ein ganz besonderer sorbischer Brauch zelebriert: Das Ostereierverzieren mit Wachstechnik. Filigran werden die Eier mit heißem Wachs und spitzer Nadel bemalt und anschließend gefärbt. In der Heimatstube Burg kann man den Einheimischen über die Schulter schauen und die Technik selbst ausprobieren.

Heimatstube Burg Am Hafen 1, Tel. 035603 757 29 , 23.3. 12.30-16 Uhr

Brandauer in Neuhardenberg

Der wunderbare Klaus Maria Brandauer tritt am Wochenende in der Schinkel-Kirche in Neuhardenberg auf. Er spielt den Krapp in Samuel Becketts „Das letzte Band“ in der Regie von Peter Stein. Als kauziger erfolgloser Schriftsteller stöbert Krapp darin in seinen Tonband-Erinnerung. Brandauer ist nicht zum ersten Mal in Neuhardenberg. Im vergangenen Jahr spielte er hier William Shakespeares „Sommernachtstraum“ als Ein-Personen-Stück.

Schloss Neuhardenberg Schinkel-Kirche Schinkelplatz, 15320 Neuhardenberg, Tel. 03347 660 07 50, 22., 23., 24. 3., 20 Uhr, Eintritt 23-29 Euro