Best of Berlin

Später Besuch für Nofretete

Am Sonnabend steigt zum 32. Mal die Lange Nacht der Museen. Rund 80 Häuser nehmen diesmal daran teil. Mit Lesung, Spiel und Konzert für Erwachsene und Kinder. Eine Auswahl

Mitte: Im Licht von Amarna

1. Einer der Anziehungspunkte der „Langen Nacht“ ist die Museumsinsel. Erstmals ist das Neue Museum mit dabei und so haben Nofretete-Fans die Chance, die Ausstellung „Im Licht von Amarna. 100 Jahre Fund der Nofretete“ auch außerhalb der eigentlichen Öffnungszeiten zu sehen. Allerdings muss man längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Damit das nicht langweilig wird, bringt die Berliner Capella ab 23 Uhr vor dem Museum Stücke aus der „Echnaton“-Oper von Philip Glass zu Gehör.

Neues Museum Bodestr. 1–3, Mitte, Bus 100, 200, TXL Am Lustgarten oder Staatsoper, Tel. 266 42 42 42, www.smb.museum

Wedding: Kinder dieser Welt

2. „Ganz weit weg – und doch so nah“ heißt die spannende Erlebnisausstellung, die junge Museumsbesucher ab vier Jahren und deren Eltern auf eine Abenteuerreise in ferne Länder und Kulturen mitnimmt. In der „Langen Nacht“, die schon um 17 Uhr beginnt, können Jungen und Mädchen Interessantes über Kinder aus aller Welt erfahren, bislang unbekannte Spiele, Tänze und Sprachen kennenlernen und sich verkleiden.

Labyrinth Kindermuseum Osloer Str. 12, Wedding, U8 Pankstraße, Tel. 800 93 11 50, www.labyrinth-kindermuseum.de

Kreuzberg: Verfemte Künstler

3. Berlin widmet sich 2013 mit vielen Ausstellungen und Veranstaltungen dem Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft 1933 und erinnert an die Novemberpogrome 1938. Die Berlinische Galerie stellt in besonderen Führungen verfemte Künstler vor. Werke aus der Zeit zwischen 1933 und 1938 sind speziell gekennzeichnet und mit Biografien ergänzt. Bereits um 16 Uhr startet das Kinderprogramm mit einer Malaktion.

Berlinische Galerie Alte Jakobstr. 124–128, Kreuzberg, Bus M29, 248 Waldeckpark, Tel. 78 90 26 00, www.berlinischegalerie.de

Neukölln: Die Puppen tanzen

4. Mit Puppen spielt man. Oder man schaut sie einfach nur an. In Neukölln ist beides möglich. Dort werden sie gesammelt. Zudem gibt es eine Theaterbühne, auf der sie in Aktion treten. Das ist spannend für Groß und Klein. Auch in der Museumsnacht ist das Haus ein gutes Ziel für die ganze Familie. Amüsieren kann man sich etwa beim „Teufel mit den drei goldenen Haaren und dem König, der Spaghetti kochen möchte“ (18–19 Uhr), einem Mix aus Theaterstück und spielerischer Führung.

Puppentheater-Museum Berlin Karl-Marx-Str. 135, Neukölln, U7 Karl-Marx-Straße, Tel. 687 81 32, www.puppentheater-museum.de

Mitte: Wladimir Kaminer liest

5. Im fast vollständig rekonstruierten und wieder aufgebauten Kommandantenhaus arbeitet die Bertelsmann-Hauptstadtrepräsentanz kräftig mit am Berliner Kulturkalender. Auch in der Museumsnacht ist das der Fall. Ab 18 Uhr kann man bei den stündlich beginnenden Führungen das Haus kennenlernen. Um 18.30 Uhr liest Wladimir Kaminer „Onkel Wanja kommt“ und um 20.15 Uhr liest und singt Ilja Richter Tucholsky.

Bertelsmann Repräsentanz Unter den Linden 1, Mitte, Bus 100, 200, TXL Staatsoper, Tel. 520 09 92 00, bertelsmann.de

Treptow: Sterne gucken

6. Die älteste und größte Volkssternwarte Deutschlands ist bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt. Spannend für Kids: Piratenfernrohr basteln (18–21 Uhr) und „Amateurfunken und elektronische Basteleien“ (18–22 Uhr). Ab 19.30 Uhr kann man stündlich das Riesenfernrohr erleben. Bei klarem Himmel wird ab 20 Uhr der Himmel über moderne und historische Instrumente beobachtet.

Archenhold-Sternwarte Alt-Treptow 1, Treptow, Bus 166, 167, 265 Alt-Treptow, Tel. 536 063 719, www.sdtb.de

Schöneberg: Versteinerte Rose

7. Das kleine Museum gehört zu den skurrilsten Ausstellungsräumen der Stadt. Roland Albrecht sammelt Alltagsgegenstände und nimmt mit, was er für spannend hält. Die fiktiven Geschichten dieser Dinge erzählt er. Um 23 Uhr erfahren Besucher, warum Goethe auf seiner Italienreise eine versteinerte Rose aus Karlsbad mitnahm und wo sie geblieben ist. In der Museumsnacht ist auch das Depot geöffnet, wo bislang noch gänzlich Unerhörtes lagert.

Museum der Unerhörten Dinge Crellestr. 5–6, Schöneberg, S1 Julius-Leber-Brücke, Tel. 781 49 32, www.museumderunerhoertendinge.de

Prenzlauer: Berg Römer reden

8. Spannend ist schon der Ort. Das Kindermuseum befindet sich in einer umgebauten Kirche. Von 15 bis 22 Uhr findet dort die Museumsnacht statt. So können die jungen Besucher mit ihren Eltern auf eine Zeitreise in die Antike gehen. In der Ausstellung „Die alten Römer – und wir“ wandelt man durch das Forum Romanum, durch Tempel und wer mag, darf wie einst öffentliche Reden halten. Bei den Mitmach-Aktionen, für die das Haus bekannt ist, können Kinder ihren Stammbaum erforschen und Familienrezepte aufschreiben.

MACHmit! Senefelder Str. 5, Prenzlauer Berg, S8, 9, 41, 42, 85 Prenzlauer Allee, Tel. 74 77 82 00, www.machmitmuseum.de

Tiergarten: Die dicke Orgel

9. Mit 3200 Musikinstrumenten vom 16. Jahrhundert bis heute ist die Sammlung des Museums eine der wichtigsten in ganz Europa. Rund 800 Exemplare sind ausgestellt. Regelmäßig ertönt die Mighty-Wurlitzer-Orgel, so auch bei der Museumsnacht um 18 Uhr, früh genug, damit man als Familie in den Hörgenuss kommt. Ab Mitternacht kommt sie nochmals zum Einsatz: als musikalische Begleitung des sehenswerten Stummfilms „Die Frau, nach der man sich sehnt“ mit Marlene Dietrich.

Musikinstrumenten-Museum Kulturforum, Tiergartenstr. 1, Eingang: Ben-Gurion-Straße, Tiergarten, Bus M48, M85, 200 Varian-Fry-Straße, Bus M41, 200 Philharmonie, Tel. 25481178, www.mim-berlin.de

Charlottenburg: Auto-Träume

10. Die Remise ist wie ein Lexikon der Automobil-Geschichte. Von A wie Alfa Romeo bis Z wie Zagoto. In der Halle mit ihren 100 Glasgaragen stehen Oldtimer, die selbst Nicht-Auto-Fans begeistern: britische Klassiker wie der Jaguar E, amerikanische wie Cadillac oder Corvette. Frankreich ist mit dem Citroen DS vertreten, Italien mit Ferrari und Deutschland mit dem Flügeltürer, dem Mercedes 300 SL. Die Oldtimer-Erlebniswelt ist erstmals bei der Museumsnacht dabei. Um 18 Uhr gibt es eine Kinderführung, um 20 Uhr Erwachsenenführungen.

Classic Remise Wiebestraße 36–37, Charlottenburg, S41, 42 Beusselstraße, Tel. 36 40 78 15, www.remise.de