Unter 20 Euro

Entschleunigung im italienischen Café

Schon an der Tür der Caffètteria werden die Gäste freundlich empfangen. Hier geht es um Entschleunigung, den Kontrast zur geschäftigen Verkehrsader vor den großen Fenstern.

Die Einrichtung ist hell und in bunten Farben gehalten. Die Frau des Inhabers kennt viele ihrer Kunden beim Namen und begrüßt sie fröhlich, während sie Getränke und Gerichte an die bunt bemalten Tische bringt.

Vielleicht hat sie sich die italienische Herzlichkeit von ihrem Mann abgeschaut, der zwar immer wieder mal hinter dem Tresen auftaucht, der sonst jedoch eher im Hintergrund Kuchen backt und Sandwiches vorbereitet. Ein gelernter italienischer Konditor wie Angelo Lovreglio hat in einer Stadt wie Berlin trotz vieler italienischer Snackbars immer noch Seltenheitswert. Seine appetitlichen Kuchen und Torten machen den Besuch zu einem Erlebnis. Zum Beispiel die exquisite Mascarpone-Zitrone-Tarte (2,80 Euro).

Wer auf der Suche nach herzhaftem Essen ist, wird ebenso wenig enttäuscht. In der Vitrine liegen fast alle Varianten der italienischen Imbisskultur: Tramezzini, Toasts, Panini, Focaccia oder belegte Ciabattabrote. Die frisch gebackene Rustico-Ausgabe mit Rosmarin (3,20 Euro) schmeckt wunderbar. Sobald es wärmer ist, wird der Speiseplan außerdem noch mit diversen frischen Salaten erweitert.

Und was wäre ein italienisches Café ohne italienischen Kaffee? Dazu muss ein Wort gesagt werden. Der hier ausgeschenkte Kaffee der Marke Vergnano ist einfach großartig. Die Inhaber schwören dankenswerterweise auf die etwas teurere Marke und schmälern dafür lieber ihre Gewinnspanne.

La Caffèteria Brunnenstr. 153, Mitte, Mo.-Fr. 8-18 Uhr, Sbd. 9-16 Uhr, Tel. 0151 24 13 36 32, www.lacaffeteria.de

Bewertung

Geschmack ****

Ambiente ****

Service *****

Preis/Leistung ***

Gesamt ****

Höchstwertung *****