Charlottenburg

H. Heißenbüttel

Er war einer der maßgeblichen Figuren des westdeutschen Literaturbetriebs der Nachkriegszeit - und blieb doch ein Außenseiter.

Helmut Heißenbüttel (1921-1969), Schriftsteller, Essayist, Rundfunkredakteur, Mitglied der Gruppe 47, war ein sperriger Typ, ein Produzent von Dichtung jenseits großer Unterhaltung. Nun widmet ihm das Literaturhaus unter dem Titel "Helmut Heißenbüttel: Literatur für alle" eine Ausstellung, in der auch sein wenig bekanntes fotografisches Werk gezeigt wird.

Literaturhaus, Fasanenstr. 23, Tel. 887 28 60. Eröffnung 8.Febr., 20 Uhr. Bis 8.März Mo-Fr 15-19 Uhr