Berlin genießen

Fett weg kriegen

Nach den Feiertagen auf Butter und Sahne verzichten? Berliner Köche bieten leichte Alternativen, die schmecken

Frische Scheiben von Aubergine legt er auf den Teller. Dazu gibt es einen Spritzer Zitronensaft, etwas Olivenöl, noch einen Hauch Piment. "Die Schlemmertage über Weihnachten sollten wir uns zwar gönnen", sagt Claude Trendel vom Le Piaf an der Schloßstraße. "Aber nur, wenn wir danach kalorienmäßig die Bremse ziehen." Er legt noch kleine Krapfen von Krebsfleisch auf den Teller vor sich - und die Vorspeise ist fertig.

Seit 1996 betreibt der gebürtige Franzose Claude Trendel mit seiner Ehefrau Grit das Restaurant mit Brasserie-Charakter in Charlottenburg. Er sieht sich als kulinarischer Botschafter seiner Heimat, aber auch als Kosmopolit, der innovative Rezepte aufgreift und kreativ umsetzt. "Das Januar-Menü habe ich auf meiner Reise nach Mauritius entdeckt. Im Unterschied zu den typisch französischen Gerichten verzichtet die kreolische Küche auf Butter und Sahne. Stattdessen werden die Zutaten mit Brühe oder im Fond gegart und mit typisch kreolischen Gewürzen wie Safran, Ingwer, Piment und Zimt abgeschmeckt", sagt Claude Trendel. Sein Fünf-Gänge-Menü, leicht und kalorienbewusst akzentuiert, kann der Gast auch als Vier- oder Drei-Gang-Variante bestellen.

"Nach den üppigen Schlemmertagen wird meistens das Dessert gestrichen", sagt Claude Trendel. "Dabei ist das Kokos-Eis mit der flambierten Banane und dem Mandelgebäck eine Sünde wert." Er widmet sich wieder seinem Menü. "Die Suppe von rotem Reis mit Zitronengras und Garnelen wirkt entwässernd, erzeugt aber durch die leichte Schärfe eine wohlige Wärme, die die Verdauung stimuliert", sagt der Küchenchef und schmeckt die kreolische Suppe ab. Als Hauptgang serviert er Red Snapper mit Grapefruit und Kardamom und Basmati-Reis mit roten Kidney-Bohnen. "Und wenn ein Gast nach Trennkost-Prinzipien bestellt, gibt es den Fisch eben ohne Bohnen-Reis". Alternativ könne aber auch das Steak vom Ibaiona-Schwein mit Ananas und Tamarinde und Chayoten-Gratin bestellt werden.

Den Hüften schmeicheln

"Jeder hat sein individuelles Abnehmprinzip", sagt Thomas Czerwionke, Küchenchef des Midtown-Grill im Mariott Hotel über die guten Vorsätze nach den Feiertagen. "Speziell Männer essen dann einfach ein dickes Steak mit Salat statt Folienkartoffel - und fertig. Frauen bestellen gerne einen Ceasar Salat, wobei das Dressing mit Mayonnaise, Ei und Parmesan durchaus hüftschmeichelnde Qualität besitzt. Ich rate in diesem Fall zu grünen Salaten mit einer leichten Vinaigrette, mit wenig Öl und Zitronensaft." Seine Empfehlung für Gäste ist ganz einfach: Kohlenhydrate weglassen und lieber ein Filet-Steak als ein Entrecôte wählen.

Diäten können ganz unterschiedlich aufgebaut und wirksam sein. Die einen zählen Kalorien, die anderen Punkte. Manche versuchen es mit Trennkost. Tim Raue macht Werbung für Weightwatchers und serviert in seinem Zwei-Sternerestaurant ausschließlich Gerichte, die Energie und Lebensfreude spenden sollen und den Körper nicht belasten. Er verzichtet auf Beilagen wie Brot, Nudeln und Reis, ebenso wie auf weißen Zucker, Milchprodukte und Gluten. Sein Kochstil, asiatisch, ist zudem sehr bekömmlich und nicht belastend. "Schlank mit Sushi", so wird es im japanischen Restaurant Ishin zelebriert. Da gibt es unter anderem Sashimi vom Lachs und dazu so viel grünen Tee zu trinken, wie die Gäste wollen.

Wer mit ökologischer Küche mit wenig Fisch oder Fleisch abnehmen möchte, der ist in einem bio-zertifizierten Restaurant wie dem Lei e Lui gut aufgehoben. Inhaberin Karin Kaiser kocht mit ihrem italienischen Ehemann Sebastiano Rucci mediterrane Frischeküche - und achtet darauf, dass cremige Konsistenzen durch das Pürieren von Gemüse und nicht durch Zusatz von fetter Sahne entstehen.

Le Piaf Schloßstraße 60, Charlottenburg, Di.-Sbd. 17.30-24 Uhr, Tel. 342 20 40, www.le-piaf.de

Midtown-Grill im Mariott Hotel, Ebertstraße 3, Mitte, tägl.12-23 Uhr, Tel. 22 00 01 000, www.midtown-grill.de

Restaurant Tim Raue Rudi-Dutschke-Straße 26, Mitte, Di.-Sbd. 12-13.30 Uhr, 19-21.30 Uhr, Tel. 25 93 79 30, www.tim-raue.com

Ishin Japanese Deli, Bundesallee 203, Wilmersdorf, Mo.-Sbd. 11-22 Uhr, Tel. 21 01 60 09, www.ishin.de

Lei e Lui Wilsnacker Straße 61, Moabit, Di.-Sbd. 17-24 Uhr, So. 16-23 Uhr, Tel. 30 20 88 90, www.lei-e-lui.de