Wohin in Brandenburg

Nörgler in Potsdam

Frank Schöbel nimmt Abschied

Bei seiner Abschiedstournee tritt Frank Schöbel, der Schlagerstar aus DDR-Zeiten, noch einmal mit seiner ehemaligen Gesangs- und Lebenspartnerin Chris Doerk auf. "Hautnah" ist das Motto der etwa zwei Stunden dauernden Show, die das Duo in mehr als 100 Städte führt. Auch in der Kreisstadt von Märkisch-Oderland, Seelow, singen Schöbel und Doerk ihre alten Hits.

Kreiskulturhaus Eich-Weinert-Str. 1, Seelow, 4.1., 18 Uhr, Tel. 03346 84 98 08, Karten 26-30 Euro

"Gutmensch ärgere dich nicht"

Die Kabarettisten Michael Ranz und Edgar May überschreiten bei ihrem Programm "Gutmensch ärgere dich nicht" mutwillig die Grenzen der politischen Korrektheit. Es werden unter anderem Fragen beantwortet wie "Wann wird die deutsche Nörgelkultur endlich in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen?" und "Warum sind wieder einmal die Amerikaner an allem Schuld?".

Kabarett Obelisk Charlottenstr. 31, Potsdam, 4.1., 19.30 Uhr, Tel. 0331 29 10 69, Karten 19 Euro

Gregorian Voices

The Gregorian Voices sind sieben in Mönchskutten gekleidete Sänger, deren Repertoire von mittelalterlichen Kirchenchorälen bis hin zu Popstücken reicht. "Ave Maria" wird ebenso gesungen wie "Sounds of Silence" von Simon & Garfunkel. Sämtliche Stücke sind im Stil mittelalterlicher Gregorianik arrangiert. Eine musikalische Reise in eine spirituelle Klangsphäre.

Paul-Gerhardt-Kirche Marktplatz 1, Lübben (Spreewald), 5.1., 19 Uhr, Tel. 03546 30 90 , Eintritt 22 Euro

Spuren lesen im Wald

Bei einer Wanderung für die ganze Familie durch den Mischwald der Dubrow erklärt ein Förster Spuren und Fährten der heimischen Wildtiere. Zudem erzählt er den Teilnehmern, welche Tiere wann gejagt werden. Anschließend gibt es am Lagerfeuer Glühwein, Tee und Würstchen.

Märkisches Haus des Waldes Frauenseestr. 18a, Heidesee-Gräbendorf 5.1., 15 Uhr, Tel. 033 763 644 44, Teilnahme gratis

Der Kosmopolit erzählt

Der Kammerherr von Friedrich II., Jean-Baptiste de Boyer Marquis d'Argens, alias Heiko Eickenroth, begleitet die Teilnehmer bei dieser szenischen Führung durch Schloss und Parkanlagen von Sanssouci. Der Kosmopolit lebte mehr als 20 Jahre am Hofe des preußischen Königs und weiß viele Anekdoten und Geschichten zu erzählen.

Besucherzentrum (Treffpunkt historische Mühle) Park und Schloss Sanssouci, Potsdam, 6.1., 11 Uhr, Tel. 0331 969 42 00, Teilnahme 12 Euro

Letzter Tag für "Grenzgänge"

Seit dem 18. September haben Tausende Besucher die Ausstellung "Grenzgänge" in der Villa Schöningen gesehen. Am Sonntag ist nun die letzte Gelegenheit, die Werke der fünf in Berlin lebenden Künstler Olafur Eliasson, Max Frisinger, Katharina Grosse, Tobias Rehberger und Anselm Reyle zu erleben. Sie haben je einen der Räume ausgestattet und präsentieren darin Arbeiten zwischen Design und Kunst.

Villa Schöningen Berliner Str. 86, Potsdam, 6.1., 10-18 Uhr, Tel. 0331 200 17 39, Eintritt 9 Euro