Trus Top-Tipp

Mr. Red Horn

Spreeradio-Moderator Jochen Trus empfiehlt Nils Landgren

Zum Anschauen: Kurz vor Jahresende geht sogar der eine oder andere Atheist noch mal zur Kirche. Und erweist dort einem Mann mit rotem Horn die Ehre. Bevor ich anhand dieser teuflischen Assoziation der Blasphemie beschuldigt werde, lieber schnell die Erklärung: Das rote Instrument ist das Markenzeichen des schwedischen Posaunisten Nils Landgren. Der ist nicht nur seit langen Jahren Vorzeigemodell der europäischen Jazz Szene, sondern leitete auch bereits einige Male das Berliner Jazzfest. Mit seinem Yamaha-Horn spielt Nils Landgren so beseelten und präzisen Funk, dass er sich selbst vor Funkposaunisten-Legende Fred Wesley nicht verstecken muss. Also gehen Sie doch am Sonnabend auch mal wieder in die (Passions)Kirche.

Zum Anhören: Mein liebstes Album der "Nils Landgren Funk Unit" ist der Live-Mitschnitt vom Jazz-Festival in Montreux aus dem Jahr 1998. Aber auch das 2010er Album "Funk for Life" ist ganz ausgezeichnet. Messerscharfe Hörner schwirren da über fettem, treibendem Groove, satt und erdig klingen sparsam arrangierte Songs, die Orgel pumpt - Stillsitzen unmöglich! Wer dieses Album kauft, macht nicht nur sich selbst eine vorweihnachtliche Freude, sondern auch der Vereinigung "Ärzte ohne Grenzen". Denn deren Arbeit auf dem schwarzen Kontinent unterstützt Nils Landgren seit vielen Jahren.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei "Jochen Trus am Morgen" auf 105'5 Spreeradio