Berliner Schätze

Kostenlos in die Gedenkstätte

Gefängniszellen, Gitterstäbe, Vernehmungszimmer: Die Gedenkstätte Hohenschönhausen an der Genslerstraße 13a führt die Besucher in eines der finstersten Kapitel der DDR-Geschichte. Von 1951 bis 1989 befand sich auf dem Gelände die zentrale Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS). Tausende politisch Verfolgte waren dort inhaftiert, darunter fast alle bekannten DDR-Oppositionellen. Die Geschichte der Haftanstalt Hohenschönhausen ist noch wenig erforscht. Die Stasiopfer-Gedenkstätte beschäftigt sich damit. In die Gedenkstätte Hohenschönhausen führt in dieser Woche unsere Rubrik "Berliner Schätze".

Die Besichtigung des ehemaligen Stasi-Gefängnisses ist bislang nur im Rahmen einer Führung möglich. Deshalb verlosen die Berliner Morgenpost und 105'5 Spreeradio 25 Mal zwei Tickets für eine Führung am Sonntag, 25. November, um 16.30 Uhr. Wenn Sie teilnehmen möchten, rufen Sie am heutigen Freitag, ab 12 Uhr, unter Tel. 251 72 64 an. Die ersten Anrufer erhalten die Karten.

Die Einladung der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen ist Teil der Aktion "Berliner Schätze" von der Berliner Morgenpost und 105'5 Spreeradio.