Museen

Sonderausstellung: "Der exzentrische Blick - Goya, Daumier, Toulouse-Lautrec"

Sie haben, jeder in seiner Epoche, ihre Umwelt genau beobachtet.

Mit wachem Verstand und kritischem Auge haben Francisco de Goya (1746-1828), Honoré Daumier (1808-1879) und Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901) Zeitgenossen und Zeitumstände festgehalten, mal realistisch, mal sarkastisch verzerrt, mal von der Mitte der Gesellschaft, mal von deren Rand aus. Mit der Sonderausstellung "Der exzentrische Blick - Goya, Daumier, Toulouse-Lautrec" zeigt die Nationalgalerie/Sammlung Scharf-Gerstenberg die Schätze aus der historischen Sammlung des Berliner Versicherungsdirektors Otto Gerstenberg, die von zwei Urenkeln und einem Forscherteam rekonstruiert werden konnte. Nicht wenige Bilder werfen so grelle wie erhellende Schlaglichter auf die jeweilige soziale Lage.

Museen: Sammlung Scharf Gerstenberg, Schloßstr. 70, Tel. 34 35 73 15. Vernissage 2. Nov., 20 Uhr. Bis 17.Febr., Di-So 10-18 Uhr