Best of Berlin

Überall Zauberei und kleine Wunder

Vom 8. bis zum 25. November finden an 350 Orten in Berlin und Brandenburg die "23. Märchentage" statt. Rund 730 Veranstaltungen sind geplant. Eine Auswahl

1. Tiergarten: Die größten Hits der Gebrüder Grimm

"Rotkäppchen kommt aus Berlin!" lautet das Motto der "23. Berliner Märchentage". Vor genau 200 Jahren erschien die Erstausgabe der "Kinder- und Hausmärchen" der Gebrüder Grimm in Berlin. In der "StaBi" werden rund 100 in Berlin erschienene Ausgaben der Erstausgabe von 1812 bis zu aktuellen Büchern ausgestellt, darunter auch Bände aus der Privatbibliothek der Grimm-Brüder Jacob und Wilhelm.

Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Potsdamer Str. 33, Tiergarten, Bus M29 Potsdamer Brücke, Bus 200 Varian-Fry-Straße, Bus M48 Kulturforum, 9.11.-5.1., Mo.-Sbd. 11-19 Uhr, Eintritt frei, empfohlen ab 8 J., Tel. 266 43 64 00

2. Mitte: Märchenhaftes Markttreiben im Nikolaiviertel

Das Nikolaiviertel mit der Nikolaikirche, die auf alt getrimmten Häusern und das Kopfsteinpflaster bieten die passende Szenerie für den zweitägigen Märchenmarkt. Im Märchenzelt kann man Geschichten von Prinzen, Prinzessinnen, Hexen und Zauberern lauschen. Es werden Märchenfilme gezeigt und Märchen aufgeführt. Ein Märchenkoch ist im Einsatz und es gibt auch Zaubershows.

Märchenmarkt im Nikolaiviertel Nikolaikirchplatz, Mitte, U2 Klosterstraße, U2, 5, 8, S5, 9, 75 Alexanderplatz, 10.11. 12-20, 12.11. 12-19 Uhr, Eintritt Märchenzelt 3,50 Euro, erm. 2,50 Euro

3. Wilmersdorf: Von Hexen und goldenen Haaren

Auch Buchhandlungen werden zur Bühne der Phantasie. Etwa die Hugendubel-Filialen in Wilmersdorf und Steglitz. In Wilmersdorf gehören zwei Sonnabende den Märchenerzählungen: Am 10. November stehen Hexen im Mittelpunkt der Grimmschen Geschichten, vorgetragen von einer Märchenerzählerin für Kinder von fünf bis zehn Jahren. Eine Woche später wird das Erzähltheater Berlin mit "Drei Männlein, drei goldene Haare, drei Wünsche frei" aufführen. Geeignet für Vier- bis Zwölfjährige.

Hugendubel Wilmersdorfer Str. 121, Wilmersdorf, U7 Wilmersdorfer Straße, 10.+17.11., je 14, 15 u. 16 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung Tel. 01801 48 44 84

4. Reinickendorf: Besuch aus München

Gleichberechtigung in der Märchenwelt: Es gibt nicht nur die Gebrüder Grimm, sondern auch die Schwestern Grimm. Gabi Altenbach, Cordula Gerndt und Katharina Ritter sind Märchenerzählerinnen aus München, haben fast alle der 200 Grimmschen Märchen schon erzählt. Mit "Ganz schön Grimm" präsentieren sie ein "Best of". Geeignet für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren.

Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West Auguste-Viktoria-Allee 29-31, Reinickendorf, U6 Scharnweberstraße, 23.11., 10 Uhr, Eintritt frei, mit Anmeldung, Tel. 41 50 88 46

5. Zehlendorf: Storys am Klavier im Kinosaal

Im 98 Plätze bietenden Bali Kino erzählt Johannes Gahl Märchen und begleitet sie auf dem Klavier. Für sechs- bis achtjährige Märchenfans gibt es "Rumpelstilzchen" und "Der Mond" (15.11., 10.30 Uhr, 18.11., 15 Uhr) sowie "Die Bremer Stadtmusikanten" und "Jorinde und Joringel" (22.11., 10.30 Uhr, 25.11., 15 Uhr). Für Jugendliche ab 16 Jahren inszeniert er, in Begleitung einer Querflötenspielerin, Hauffs "Geschichte vom Gespensterschiff" (25.11., 18 Uhr)

Bali Kino Teltower Damm 33, Zehlendorf, S Zehlendorf 1, Eintritt 3,50 Euro, So. 4,50 Euro, beim "Gespensterschiff" 6 Euro, Anmeldung erbeten, Tel. 811 46 78

6. Charlottenburg: Frau Holle und Rumpelstilzchen

Vorhang auf für den Teufel mit den drei goldenen Haaren, den gestiefelten Kater, Rumpelstilzchen und Frau Holle. Diese berühmten Märchenfiguren sind während der Märchentage an vier Vormittagen zu Gast im Kindertheater Mobil von Gabriele Wittich. Rund 45 Minuten dauern die einzelnen Inszenierungen an diesen Theatervormittagen für Jungen und Mädchen ab drei Jahren. Der goldhaarige Teufel braucht mehr Zeit. Theaterbetreiberin Wittich unterhält das junge Publikum knapp eine Stunde.

Kindertheater Mobil Knobelsdorffstr. 23, Charlottenburg, U2 Sophie-Charlotte-Platz, 8.11. "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren", 15.11. "Der gestiefelte Kater", 22.11. "Rumpelstilzchen", 23.11. "Frau Holle", jeweils 10.30 Uhr, 5 Euro, erm. 3,50 Euro, mit Anmeldung, Tel. 323 35 33

7. Grunewald: Gruselige Nachtwanderung

Wald und Märchen gehören einfach zusammen. Das Berliner Waldmuseum ist also prädestiniert als Veranstaltungsort der Märchentage. So stehen denn auch gleich zwei öffentliche Veranstaltungen auf dem Programm: Eine Familienlesung für Eltern mit Kindern ab drei Jahren am 18. November, dabei werden Kinder- und Hausmärchen aus den Grimmschen Sammlungen von 1812 und 1815 vorgelesen. Ob Rumpelstilzchen im Grunewald sein Unwesen treibt, erfahren mutige Kids ab sechs Jahren am 23.11. auf einer Nachtwanderung.

Berliner Waldmuseum Königsweg 4/Jagen 57, Grunewald, S7 Grunewald, Lesung 18.11., 14 Uhr, Nachtwanderung 23.11., 17 Uhr, Eintritt je 2,50 Euro, Familien 5 Euro, mit Anmeldung, Tel. 813 34 42

8. Spandau: Hier wird nicht nur gelesen, sondern auch gekocht

Seit fast 20 Jahren gibt es den Berlin-Brandenburgischen Märchenkreis. Zu den Mitgliedern, die gerne Märchen erzählen, gehören Ute Dibbert, Renate Raber und Anne Schmitz-Arden. Das Trio hat zu den Märchentagen nicht die bekannten Grimmschen Märchen im Gepäck, sondern unbekanntere Stücke für Jugendliche ab 14 Jahren. Eine Köchin ist auch dabei und sorgt für Naschereien.

Bezirkszentralbibliothek Spandau Carl-Schurz-Str. 13, Spandau, U7 Rathaus Spandau Do. 15.11., 19 Uhr, 5 Euro, erm. 4,50 Euro, Tel. 902 79 55 17

9. Kreuzberg: Fünf Stunden Zauberhaftes

Einst ein Kinderheim, heute ein Theater, das vorrangig türkischsprachige Inszenierungen auf die Bühne bringt. Bei den "Märchentagen" aber geht es um die bekannten deutschen Grimm-Brüder und das in einem fünf Stunden langen Programm, moderiert von Maries Ludwig (Foto). Bei der "Langen Nacht der Märchenerzähler" können sich die Zuhörer, ab acht Jahren auf 300 "Grimmige" Minuten freuen.

Tiyatrom Alte Jakobstr. 12, Kreuzberg, Bus M29 Alexandrinenstraße, 24.11., 19 Uhr "Lange Nacht der Märchenerzähler", 10, erm. 8 Euro, Anmeldung Tel. 615 20 20

Alle Infos im Internet unter: www.maerchenland-ev.de