Arnos Woche

Das Unpaar Schuhe

| Lesedauer: 2 Minuten

Arno Müller über das Problem unterschiedlich großer Füße

Einer meiner Freunde hat zwei unterschiedlich lange Arme. Dies hat zur Folge, dass er bei Sakkos und Hemden immer einen Arm kürzen lassen muss. Nicht weiter tragisch. Viel schlimmer geht es hingegen einer Kollegin, die zwei unterschiedlich große Füße hat. An einem Fuß trägt sie Schuhgröße 37/38, für den anderen Fuß braucht sie Größe 40/41.

Nun wissen wir alle, dass Frauen und Schuhe ein sensibleres Thema ist und auch meine Kollegin mit den unterschiedlich großen Füßen unterscheidet sich in dieser Hinsicht nicht von ihren Geschlechtsgenossinnen. Sie liebt Schuhe.

Die wichtige Frage ist also, wie funktioniert das beim Schuhkauf? Denn in all den Jahren hat meine Kollegin nicht wirklich eine zufrieden stellende Lösung für ihr Problem gefunden. Sie hat sich irgendwie mit einem zu kleinen und einem zu großen Schuh und mit allen nur denkbaren Einlagen durchgemogelt. Die einfachste Lösung, immer zwei Paar Schuhe in unterschiedlichen Größen zu kaufen, würde ihr das Herz brechen, denn sie müsste immer zwei nagelneue Schuhe wegwerfen. Außerdem geht das bei teueren Schuhen ganz schön ins Geld. Maßschuhe sind ebenfalls sehr teuer und schwierig, auf dem neusten Stand der Mode zu halten. Was ist also die Lösung?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Kollegin die einzige Frau auf der Welt mit diesem Problem ist. Frauendesignerschuhe sind in der Herstellung nicht so teuer, teuer sind das Marketing, das Design und der Vertrieb. Ich bin mir deshalb sicher, dass die besten Schuhdesigner der Welt eine Lösung für Frauen mit unterschiedlich großen Füßen parat haben, das "Unpaar Schuhe" sozusagen. Es kennt sie nur noch keiner - oder?

Arno Müller ist Programmdirektor von 104.6 RTL und Moderator von "Arno und die Morgencrew" (Montag bis Freitag von 5 bis 10 Uhr)