Sonntag

Martin Buchholz ruft bei den Wühlmäusen Kassandra um Hilfe

"Kassandra, übernehmen Sie!" hat der Kabarettist Martin Buchholz sein neues Programm genannt.

Wer darin eine Anspielung auf eine aktuelle Krise sehen will, der dürfte durchaus richtig liegen. Gilt Kassandra in der griechischen Mythologie doch als eine Figur, die das Unglück immer voraus sah, aber nie Gehör fand. Eine tragische Figur. Dass sie Griechin ist, dürfte ihre aktuelle Bedeutsamkeit nur noch steigern.

Der Kabarettist wirft kritische Blicke auf unsere Gesellschaft - genauso wie Kassandra, die ihrer Umwelt die Augen öffnen wollte. Er ertappt die Mächtigen dabei, wie sie vor der unliebsamen Realität die Augen verschließen. Bleibt zu hoffen, dass Buchholz erfolgreicher ist als Kassandra.

Kleinkunst: Wühlmäuse, 20 Uhr, Tel. 30 67 30 11