Info

Kiez-Tipps: Unterwegs mit Frank Sippel

Malzfabrik Die ehemalige Mälzerei der Schultheiss Brauerei wurde 1996 eingestellt und fand erst im Jahr 2005 mit Frank Sippel einen Käufer. 2008 legte er das Nutzungskonzept für die "Malzfabrik" vor. Das Projekt wird ohne öffentliche Förderung finanziert. Alle sanierten Flächen sind voll vermietet. Das Vorderhaus beherbergt Büroflächen für Start-Ups und kreative Firmen, das Kachelhaus enthält Eventflächen zur temporären Nutzung, in der Kellerei sitzt die Kunststiftung District, dazu gibt es 21 Atelier-Plätze und drei Ausstellungsflächen. Im Waggonschuppen finden TV- und Fotoproduktionen statt, in der Weißbierhalle gibt es Bürolofts und eine Produktionshalle.

www.malzfabrik.de

Bergstübli Auf dem Gelände liegt das "Bergstübli". Wer aus den mit karierten Vorhängen dekorierten Fenstern schaut, fühlt sich tatsächlich wie auf einer Schweizer Berghütte. Frank Sippel: "Allein wegen Köchin Sylvie einen Besuch wert!"

Bessemerstraße 2-14, Tempelhof, Mittagstisch Mo.-Fr. 12.30-14.30.

Ufa-Fabrik Das Kulturzentrum bietet so einiges. Frank Sippel sitzt gern im Cafe Olé. Das Bistro im Herzen der Fabrik findet er "sehr idyllisch".

Viktoriastraße 10-18, Tempelhof. Mo.-Fr. 10-22.

Naturpark Schöneberger Südgelände In der "Brückenmeisterei" kann man entspannt im Grünen sitzen. "Ohnehin ein schöner Ort. Ich gehe dort joggen", sagt Frank Sippel.

Prellerweg 47-49, Schöneberg. Täglich ab 9 (bis zur Dämmerung).