Best of Berlin

Mit und ohne Gräten

Fische, Muscheln und Garnelen: Berlin bietet zahlreiche gute Adressen für alles, was Meer, Seen und Flüsse hergeben - ob am Imbiss oder im edlen Restaurant. Eine Auswahl

Hermsdorf: Sushi oder ein deftiger Grillteller

1. Die beiden blau-weißen Strandkörbe lassen eine Meeres-Affinität vermuten. Das Geschäft liegt an der Hermsdorfer Haupteinkaufsstraße. Man betritt dort ein kleines Fischparadies: Fischladen, Fischbistro und Sushi-Bar in einem. Sushimeister Komitato produziert nichts vor, erst bei einer Bestellung legt er los. Der lange Kühltresen strotzt vor Fischen: Hausgeräucherte Forellen, Aale und Makrelen, Garnelen, hausgemachte Salate, Fischfrikadellen. Zum Sattwerden der Grillteller (14,90 Euro), zur Saison der Muscheltopf (10,90 Euro).

Der Gaideck Heinsestr. 53, Hermsdorf, S1 Hermsdorf, Tel. 404 80 17, www.der-gaideck.de, Mo.-Sbd. 9-22, So. 12-22 Uhr

Kreuzberg: In allen Variationen

2. Ein bisschen Pfadfinder-Gespür hilft, um das Taka Fish House zu finden. Vorne am "Kotti" finden sich die Döner-Versorger, ein Stück zurückversetzt filettiert Chef Avni Kazanci frischen Lachs. Viel Platz haben er und seine Mitarbeiter in dem Mini-Imbiss mit Mini-Küche, zwei kleinen Tischen innen und zwei großen draußen, nicht. Doch es reicht, um Fisch in allen Variationen auf die ovalen Alu-Teller zu bringen: Lachssuppe (drei Euro), Makrelensandwich (fünf Euro), Sardinensandwich mit und ohne Gräten (drei bis fünf Euro), Forellen- oder Wolfsbarsch-Teller (klein zehn, groß zwölf Euro).

Taka Fish House Adalbertstr. 97, Kreuzberg, U1,8 Kottbusser Tor, Tel. 0157/ 74 24 62 19, Mo.-Do. 12-24, Fr.+Sbd. 12-2 Uhr

Westend: Hier trägt der frische Lachs einen Salzmantel

3. Seit vier Jahren wandern am Spandauer Damm Fische und Meeresfrüchte in die Pfanne und auf den Grill. Neben den Dauerbrennern Dorade und Wolfsbarsch sind derzeit bei den Stammgästen auch der ganze frische Lachs im Salzmantel für fünf bis acht Personen (mit Vorbestellung) und der Spieß mit verschiedenen Fischfilets (18,50 Euro) besonders en vogue. Dazu trinkt man gerne Yani Raki oder einen türkischen Wein.

Anfora II Spandauer Damm 112, Westend, S41, 42, 46 Westend, Tel. 80 57 98 57, www.fischrestaurant-anfora-2.de., Di.-So. 11.30-24 Uhr,

Tegel: Riesengarnelen am Tegeler See

4. Ein halbes Dutzend Riesengarnelen in Zitronenöl und Rohrzucker gebraten und mit Tequilla abgelöscht, das ist Gourmetküche. Dazu der Blick auf den Tegeler See. Kein Wunder, dass das Fisherman's seit seiner Eröffnung vor sechs Jahren zu den besten Fischrestaurants der Stadt zählt. Die Köche liebäugeln mit mediterranen Kompositionen, vergessen aber auch regionale Klassiker wie Matjesfilets nicht.

Fisherman's Eisenhammerweg 20, Tegel, U7 Alt-Tegel, Tel. 43 74 64 70, fishermans-berlin.de, tägl. ab 12 Uhr

Charlottenburg: Sylt liegt direkt am Kurfürstendamm

5. Zum Lunch nach Sylt? Zumindest kulinarisch ist das möglich. Der wöchentlich wechselnde Mittagstisch (Mo.-Fr. 10-17 Uhr) der schmucken Sylter Enklave ist äußerst beliebt. Fünf verschiedene Gerichte, etwa das gegrillte Fischfilet-Dreierlei oder das Flunderfilet aus der Pfanne sind im Angebot (jeweils 7,50 Euro). Auch sonst ist die Auswahl groß: Hummer, Langusten, Großgarnelen, Austern, Matjes, und jetzt natürlich auch Muscheln.

Let's Go Sylt Kurfürstendamm 212, Charlottenburg, U1 Uhlandstraße, Mo.-Sbd. 11-24, So. 12-24 Uhr, Tel. 88 68 28 00, www.letsgosylt-berlin.de

Friedrichshain: Und der Guppy schaut zu

6. Fisch überall: Eine bunte Unterwasserwelt ziert Wände und Decke. Im Aquarium schwimmen Guppys und Krebse. Frischer Fisch lagert appetitlich im gläsernen Kühltresen. Man kann Koch Sascha Grothe bei der Zubereitung von Fish & Chips (5,40-6,90 Euro), Matjes- und Räucherlachs-Fischbrötchen (2,30-3,90 Euro) oder der Fischplatte mit Garnelen, Jakobsmuscheln, Calamaretti und verschiedenen Fischfilets (17,90 Euro) zuschauen. Der im November eröffnete Fischschuppen ist Fischladen und Imbiss-Restaurant gleichermaßen. Alles wird frisch zubereitet, auch der Ausbackteig ist hausgemacht. Saisonales Muss: holländische Miesmuscheln in Tomaten- oder Weißweinsauce (500 g für 7,90 Euro).

Fischschuppen Boxhagener Str., 68, Friedrichshain, S 41, 42 Ostkreuz, Tel. 0173/ 932 49 28, Mo.-Sbd. 11-22, So. 14-22 Uhr

Prenzlauer Berg: Im Laden oder links daneben

7. Morgens um halb neun wird der Fisch geliefert. Frische und hausgemachte Beilagen haben in diesem Imbiss oberste Priorität. Das schmeckt man, egal ob man Kalmar und Shrimps vom Grill (11,90 Euro), Bouillabaisse (7,90 Euro), Fish & Chips im englischen Zeitungspapier (4,90-7,90 Euro) oder Lachsburger (7,90 Euro) bestellt. Will man in Ruhe genießen, setzt man sich ins benachbarte "Links vom Fischladen". Die eigentlich für ihre über 100 Milch-Shakes bekannte Dependance ist sozusagen das gemütlich mit Weinregalen, einem großen und einem kleine alten Holztisch eingerichtete Restaurant des Fischladens.

Der Fischladen Schönhauser Allee 128, Prenzlauer Berg, U2 Schönhauser Allee, Tram M1 Milastraße, Tel. 40 00 56 12, www.derfischladen.com, Mo.-Sbd. 10-21, So. 14-21 Uhr

Schöneberg: Nicht nur aus dem Atlantik

8. Frisch ist der Fisch hier garantiert, denn direkt neben dem Restaurant befindet sich der gleichnamige Fischladen. Zwar ist das Ambiente mit "zweckmäßig" bestens beschrieben. Aber was vom Grill auf die einfachen Tische wandert, ist durch die Bank recht schmackhaft. Zu zivilen Preisen wird die Portion Sardinen (sieben Euro) ebenso freundlich serviert wie die Garnelenpfanne, der Oktopus, das Lachskotelett, der Schwertfisch oder auch nur die einzelne Auster. Fische wie Dorade Royale oder Wolfsbarsch werden in verschiedenen Größen angeboten.

Atlantik Fischrestaurant Potsdamer Str. 166, Schöneberg, U2 Bülowstr., tägl. 11-24 Uhr, Tel. 20 05 14 94 95, atlantik-fisch-restaurant.de

Gatow: Mit eigener Schiffsanlegestelle

9. Die Kapitäns's Kajüte hat sogar ihren eigenen Bootsanleger. Egal, ob man auf einem der 100 Innenplätze oder der 150 Stühle im Sommergarten sitzt: Der Blick auf die Havel ist gratis. Auch wenn es Fleisch gibt, ist es doch ein "Fisch-Haus". So kann man Fisch als Vor- und Hauptspeise wählen, angefangen etwa mit Gatower Krebsschwanzsuppe (7,90 Euro), gefolgt von Zander-Garnelen-Roulade oder, zum Teilen, einem Kilo Riesengarnelen (24 Euro).

Kapitän's Kajüte Alt-Gatow 23, Gatow, Bus X34 Gatow Kirche Tel. 36 99 16 48, kapitaenskajuete.de, tägl. ab 12 Uhr

Restaurantschiff: Labskaus auf dem Landwehrkanal

10. Seit 15 Jahren liegt die Capt'n Schillow am Ufer des Landwehrkanals vor Anker. Mehr als 100 Jahre alt und einst als Zementtransporter auf der Elbe im Einsatz, ist sie heute ein Restaurantschiff mit rund 100 Plätzen auf dem Ober- und etwa 60 auf dem Unterdeck. Kombüsen-Klassiker ist der Fischteller mit gebratenem Lachs- und Zanderfilet (13,50 Euro). Hier wird auch Labskaus, ein norddeutsches Seemannsessen mit Hering, gepökelter Rinderbrust und Spiegelei, serviert.

Capt'n Schillow Straße des 17. Juni, Am Charlottenburger Tor, Charlottenburg, S 5, 7, 9, 75 Tiergarten, tägl. 10-1 Uhr, Tel. 31 50 50 15, www.capt.schillow.de