Berliner Schätze

Kostenlos ins Neue Museum

Schon das Äußere des Gebäudes ist atemberaubend: die Gänge mit riesigen, alten Säulen und die hohen steinernen Fassaden.

In das Neue Museum der Staatlichen Museen zu Berlin führt die Rubrik Berliner Schätze in dieser Woche. Im Inneren warten uralte Kostbarkeiten auf den Besucher wie die Büste von Königin Nofretete, der Kopf des Neandertalers und der Berliner Goldhut, ein Meisterwerk der Goldschmiedekunst aus der Bronzezeit. Auch Heinrich Schliemanns Sammlung Trojanischer Altertümer ist zu sehen. Seit Herbst 2009 ist das Museum wieder für Besucher zugänglich. Es war durch Bombeneinschläge im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und wurde von 2003 an nach Plänen des britischen Architekten David Chipperfield wiederhergestellt. Die Leser der Berliner Morgenpost haben am Sonnabend, 15. September, von 10 bis 20 Uhr kostenlosen Eintritt in das Neue Museum der Staatlichen Museen zu Berlin. Sie brauchen am Eingang Bodestraße 1 in Mitte nur ein Kennwort zu sagen: entweder "Berliner Morgenpost. Das ist Berlin" oder "Ich steh' auf Spree". Die Einladung des Museums ist eine gemeinsame Aktion mit den Staatlichen Museen zu Berlin und Teil der Aktion "Berliner Schätze" von der Berliner Morgenpost und 105'5 Spreeradio.