Trus Top-Tipp

Seelenmusik

Spreeradio-Moderator Jochen Trus empfiehlt Joss Stone.

Zum Anschauen: Mai 2005. Überfordert, barfuß, irgendwie deplatziert, steht eine 18jährige Engländerin bei der Aufzeichnung einer BBC- Fernsehshow mit Soul-Legende James Brown auf der Bühne. Gemeinsam mit dem Meister gibt sie "Its a mans world", danach das genrebildende "Papas got a brand new bag" zum Besten. Vieles kam (zu) früh in Joss Stones Karriere. Mit 16 Jahren veröffentlichte sie ihr Debüt "The Soul Sessions", es wurde fast zwei Millionen Mal verkauft. Kein Wunder, für ein Mädchen in ihrem Alter waren die Interpretationen der Soul Klassiker unfassbar gut. Jetzt aber ist Joss Stone 25 und hat genug Lebenserfahrung gesammelt, um ihrem Soul noch viel mehr Ausdruck zu geben. Morgen Abend im Huxley's!

Zum Anhören: Mit den oben erwähnten "Soul Sessions" meldete Joss Stone schon 2003, also gleichzeitig mit Amy Winehouse aber deutlich vor Adele Adkins ihre Ansprüche auf die legitime Nachfolge der britischen Soul Queen Dusty Springfield an. Gerade sind übrigens die "Soul Sessions 2" erschienen, mir aber definitiv zu poppig geraten. Empfehlenswert dahingegen ist Joss Stones' Gesang für Mick Jaggers Bandprojekt "SuperHeavy", auf dem sie gemeinsam mit dem Rolling Stone, Eurythmics-Mastermind Dave Stewart und Bob Marleys Sohn Damian zu hören ist.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei "Jochen Trus am Morgen" auf 105'5 Spreeradio