Unter 20 Euro

Kein Service und wenig Liebe beim Platzhirsch

Die Stimmung im Biergartenrestaurant Platzhirsch im Rudolf-Wilde-Park am Rathaus Schöneberg war leicht angespannt.

- Die Kellner waren nass geschwitzt und mussten immer wieder Bestellungen zurückweisen. Trotzdem waren sie, das muss gesagt werden, recht freundlich.

Getränke holen sich die Gäste im Platzhirsch selbst ab. Beim Essen ist das etwas schwieriger. Die Pfifferlinge in Rahmsauce mit Serviettenknödeln (16 Euro) könnten "frühestens in einer Stunde" gebracht werden, hieß es. Gleiches gelte für den Cheeseburger mit hausgemachter Spezialsauce (10,50 Euro) und den Dänischen Matjes an Kartoffelpuffern mit Honig Senf-Dill-Sauce für zwölf Euro. Es gebe aber noch ein halbes Wirtshaushähnchen mit Kraut und Brot sowie Salat mit Hähnchenbrust. Die Gäste, die dies bestellten hatten, seien gegangen, um nicht länger zu warten.

Vor lauter Frust entschied ich mich, mir das angebotene Essen selbst zu nehmen. Dazu besorgte ich mir noch einen Grauburgunder, 3,80 Euro für das Glas, und ein Fassbier, 3,80 für einen halben Liter. Bei der Rückkehr an den Tisch erwarteten mich die missmutigen Gesichter der anderen Gäste. Dafür war der Salat knackig und das Dressing passabel. Allerdings waren die Hühnerbruststücke sehr trocken und lieblos drapiert. Gleiches galt für die Scheiben von der Banane, die eine Spur Exotik in den Salat bringen sollten, für 10,90 Euro. Dafür war das Hähnchen saftig, der Krautsalat knackig und das Brot prima (8,10 Euro).

Platzhirsch Freiherr-vom-Stein-Straße 20, Schöneberg, täglich 10-23 Uhr, Tel. 784 80 76

Bewertung

Geschmack * * *

Ambiente * * * *

Service Preis/Leistung * * *

Gesamt * *

Höchstwertung: * * * * *