Unter 20 Euro

Keine Schlangen in der Heide

Im 19. Jahrhundert war die Schönholzer Heide ein beliebtes Ausflugsziel der Berliner vor den Toren der Stadt.

- Heute liegt sie mitten in Berlin, aber immer noch weitab vom innerstädtischen Lärm. Hierher lohnt der Weg, wenn man Kaffee und Kuchen, feine Speisen oder einfach eine Berliner Weiße im Grünen genießen will, ohne in einem der meist überlaufenen Ausflugslokale Schlange stehen zu müssen. Man denke nur an das Café am Neuen See oder den Schleusenkrug im Tiergarten während eines heißen Sommertags.

Das Heideröschen bietet da wesentlich mehr Ruhe. In dem ehrwürdigen Park rund um das sowjetische Ehrenmal in der Schönholzer Heide gibt es keine Hektik unter den Besuchern. Auf der Terrasse vor dem ebenerdigen Flachbau nimmt man unter zwei Lindenbäumen Platz, die Vögel zwitschern und auf dem angrenzenden Waldweg schlendern die Spaziergänger vorbei. Nachmittags kommen viele auf einen Kaffee und ein Stück frischen Kuchen herein. Wer etwas hungriger ist, genehmigt sich ein Riesensandwich (9,50 Euro).

Deftig speisen kann man im Heideröschen natürlich auch, ob auf der Sonnenterasse oder an kälteren Tagen drinnen am Kamin. Die Speisekarte will nicht durch schiere Länge, sondern mit leckeren Einfällen überzeugen. So kann man eine Tomaten-Zitronengrassuppe mit Ricotta-Basilikum-Nocken wählen (5,50 Euro) oder einen Blutwurststrudel, gefüllt mit Sauerkraut und Kartoffelstampf (9,50 Euro). Den Tagliatelle in Waldpilzrahm mit Hähnchenbrust und Wildkräutern (10,50 Euro) werden als Hors d'œuvre zwei Schwarzbrotscheiben mit ein wenig selbstgemachtem Kräuterquark vorausgeschickt. Passt zwar nicht, sättigt aber umso mehr. Das Nudelgericht selbst ist eine solide Angelegenheit, letztlich allerdings nichts Besonderes. Doch im Heideröschen ist das Ambiente fast wichtiger.

Heideröschen Waldsteg 65, Pankow, täglich 12-22 Uhr, sonntags Brunch ab 10 Uhr, Tel. 91 67 852, www.heideroeschen-berlin.de

Bewertung

Geschmack ***

Ambiente ****

Service ****

Preis/Leistung **

Gesamt ***

Höchstwertung: *****