Arnos Woche

Zu wenige Pixel

Arno Müller über Bräune und den richtigen Sonnenschutzfaktor

Ich gebe zu, dass ich mich bei niedrigen Temperaturen in Deutschland nicht wohlfühle. Im Urlaub zieht es mich immer in die Sonne. Schnee, Winter, Kälte kommen für mich nicht infrage. Ich war dreimal in meinem Leben im Skiurlaub und habe mich jedes Mal gefragt, warum ich Geld dafür ausgebe, dass ich ständig friere.

Natürlich lese ich auch, dass ausgiebiges Sonnenbaden nicht gesund sein soll, aber es ist mir egal. Ich liebe es, stundenlang in der Sonne zu brutzeln. Ich mag es, wenn ich braun bin. Je dunkler, desto besser. Meine Frau sieht das übrigens als ein weiteres Indiz dafür, dass ich viele Gemeinsamkeiten mit Dieter Bohlen habe. Derartige Vergleiche weise ich jedoch weit von mir.

In den letzten Jahren glaube ich allerdings zu bemerken, dass ich nicht mehr so braun werde wie früher. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Sonne zu schwächeln beginnt. Dass moderne Sonnenschutzmittel verhindern, dass ich zu braun werde, möchte ich auch nicht glauben. Und schon gar nicht, dass es vielleicht an meinem Alter liegen könnte. Meine Theorie ist, dass mein Körper wie ein Fernseh- oder Computerbildschirm funktioniert. Das Bild kann nur besser werden, wenn man mehr Pixel hat. Wenige Pixel: schlechtes Bild. Viele Pixel: gutes Bild. Wahrscheinlich habe ich schlicht und ergreifend zu wenige Pixel. Bildlich gesprochen. Ich meine natürlich Pigmente.

Arno Müller ist Programmdirektor von 104.6 RTL und Moderator von "Arno und die Morgencrew" (Montag bis Freitag von 5 bis 10 Uhr)