Berlin genießen

Kick auf Kulinarisch

| Lesedauer: 5 Minuten
Franz Michael Rohm

Zur EM gibt's Public Viewing in Berlin auch für Gourmets

In der Brasserie Desbrosses herrscht Gedränge wie beim Strafstoß. Geht der Ball rein, war das Essen im Restaurant des Hotels Ritz Carlton umsonst. Unter der Woche. Gäste, die einen Plat du Jour wählen, dürfen ein Mal auf die Torwand schießen. "Wir wollen die EM für unsere Besucher mit einem gewissen Kick verbinden", sagt Restaurantleiter Mattias Förster. Und Küchenchef Martin Lisson stimmt zu.

Zusammen mit dem Bar-Team haben die Beiden im Erdgeschoss eine EM-Lounge aufgebaut. Auf zwei großen Plasmaschirmen werden alle Spiele übertragen. Die Speisekarte hat die Form eines Fußballs. Und zu allen Live-Übertragungen gibt es Tomate-Mozzarella mit Basilikum (14 Euro), Fish & Chips (18 Euro), aber auch Kaffee und Kuchen. Das Bar-Team hat spezielle Cocktails wie den "Swedish Delight" mit Apfelsaft, Aquavit, Zitrone, Holunderblüte und Birnensaft oder den alkoholfreien "Fake Champagne" mit Jasmintee, Cranberry Nektar und Tonic Water auf der Karte. "Die Idee war, Public Viewing auf Feinschmecker-Niveau zu bieten", sagt Matthias Förster.

Vor dem Spiel ist nach dem Essen

Mit dieser Herausforderung geht jeder Wirt und Gastronom auf seine Art um. Kaum ein Restaurant, das nicht zum Public Viewing per Bildschirm oder Beamer lädt. Allerdings gibt es auch Orte, an denen die EM nicht zum Essen stattfindet. Und wenn, dann nur auf dem Notebook-Bildschirm in der Küche. Sternekoch Stefan Hartmann aus Kreuzberg erklärt, warum in kaum einem der 13 Berliner Sternerestaurants Fußball gezeigt wird. "Unsere Gäste kommen wirklich nur wegen des Essens. Die wollen keine Ablenkung via Bildschirm", sagt er. Zudem sei die Klientel der Sternerestaurants zu 80 Prozent international. "Deutsche Gäste buchen so, dass sie vor dem Spiel unserer Mannschaft mit dem Essen fertig sind."

Doch es gibt Orte, wo gut zum Spiel gegessen werden kann. Wie auf der Dachterrasse des mit 15 Gault Millau-Punkten bewerteten Restaurants 44 des Swissôtels. Bei Danijel Kresovic gibt es Gerichte wie Dorade mit Garnele, Spargelrisotto und Basilikumsaft. Freitags und sonnabends grillt er Entrecôte, Lamm-Koteletts oder Adlerfisch. Besonders gut liefen zum ersten Spiel der Deutschen Elf die Mezze-Vorspeisen wie Avocado-Feta-Salat oder Kartoffelsalat mit Chorizo und Fenchel.

Im Hofgarten des Ellington-Hotels dürfen sich besonders die Frauen freuen, wenn Gomez, Klose und Co Tore schießen. Für jedes Tor der deutschen Mannschaft bekommen sie einen Prosecco gratis. "Wir wissen, wie viele Frauen unserer Gäste nicht rasend an Fußball interessiert sind und wollten ihnen das Public Viewing mit Mann oder Freund etwas schmackhafter machen", sagt Hoteldirektorin Tina Brack. Wer Hunger hat, bestellt von der Karte des Restaurants Duke. Dort bietet Küchenchef Florian Glauert Currywurst mit Pommes, Caesars Salad, Nudeln mit Öl und Knoblauch und Perlhuhn aus der Bresse mit geschmolzenem Frühlingslauch zu Preisen von 6,50 bis 24 Euro.

Auch auf der Terrasse des Gourmetrestaurants Paris-Moskau sind, solange das Wetter gut ist, alle EM-Partien zu sehen. Zu den Spielen serviert Küchenchef Robert Kettner ein achtgängiges "Amuse-Gueule-EM-Menü". Für 49 Euro gibt es neunzig Minuten lang Happen wie Zweierlei Reh mit Lavendel, Fichtensprosse und Pfifferlingen und Taschenkrebs mit Schwarzwälder Schinken und Grünen Erbsen.

Chefkoch und Fußball-Fan Andreas Staack vom Restaurant Noi Quattro am Südstern bietet ebenfalls Public Viewing. Dazu gibt es "EM-Snacks" wie Bouletten mit hausgemachter Currysauce sowie sommerliche Salate oder Pasta mit Speck, Tomate und Chili. Jeweils mit einem kleinen Bier oder Wein bis zum Finale am 1. Juli für zehn Euro. "Es soll Spaß machen, bei uns vorbei zu kommen und in gepflegter Atmosphäre mit ansprechenden Snacks zusammen Fußball zu sehen", sagt der 49-jährige Koch. Für überzeugte Fans der deutschen Mannschaft könnte das zumindest während eines Spiels schwierig werden. Andreas Staack tippt auf Russland.

Brasserie Desbrosses im Hotel Ritz Carlton, Potsdamer Platz 3, Tiergarten, täglich 6.30-23 Uhr, Tel. 337 77 63 41, www.ritzcarlton.com

Restaurant 44 im Swissôtel Augsburger Str. 44, Wilmersdorf, Mo.-Sbd. 12-14.30 Uhr und 18-22.30 Uhr, Tel. 22 01 02 301, www.restaurant44.de

Noi Quattro Südstern 14, Kreuzberg, Mo.-Sbd. 18-24 Uhr, Tel. 32 53 45 83, www.noiquattro.de

Paris-Moskau Alt-Moabit 141, Moabit, Mo.-So. ab 18 Uhr, Tel. 394 20 81, www.restaurant-paris-moskau.de

Hotel Ellington Nürnberger Str. 54-55, Schöneberg, Tel. 68 31 54 000, www.duke-restaurant.com