Konzert

Die Feier des Pianisten

Lang Lang: Der Starpianist, Herbie Hancock und Kinder

Lang Lang gilt als verspielter Megastar der Klassik, Herbie Hancock als Ikone des modernen Jazz: Kann ein gemeinsamer Auftritt dieser beiden Klaviervirtuosen funktionieren? Offenbar ja. Bei der Grammy-Verleihung 2008 begeisterten sie erstmals ihr Publikum mit George Gershwins "Rhapsody in Blue". Gestenreiche Fingerfertigkeit traf auf professionelle Improvisationskunst, das an klassischer Strenge geschulte Spiel Lang Langs verband sich mit Hancocks freien Variationen zu einem beeindruckend-voluminösen Piano-Sound.

Nun treten die beiden Ausnahmen-Pianisten gemeinsam auf: Lang lädt zur Geburtstagsfeier, am 14. Juni wird er 30 Jahre alt. Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1, Gershwins "Rhapsody in Blue", Beethoven und Bernstein werden unter anderem zu hören sein. Zunächst tritt Lang Lang alleine auf, dann kommt Hancock hinzu. Unterstützt werden sie vom Schleswig-Holstein Festival Orchester. Und gegen Ende stoßen 50 Kinder aus verschiedenen Nationen dazu, darunter auch zwei aus dem Münchner Raum.

Musik: O2 World, O2 World-Platz 1, Tel. 20 60 70 88 99. Am 15. Juni, um 19.30 Uhr