Best of Berlin

Eine Stadt hat Lust auf Meer

Wenn es dem Berliner zu warm wird, geht er baden. Und es muss nicht gleich die Ostsee sein. Auch die Strandbäder bieten Erwachsenen und Kindern alles, was Spaß macht. Eine Auswahl

Wannsee: Badespaß wie am Timmendorfer Strand

1. Mehr als 10.000 Badegäste pro Tag können nicht irren. Am Wannsee badet es sich fast wie am Timmendorfer Strand. 180 Strandkörbe (acht Euro/Tag, ab 17 Uhr/3 Euro) sorgen für maritimes Flair. Hier kann jeder nach seiner Façon sommerglücklich sein: beim Rutschen, im abgetrennten FKK-Bereich, beim Bootfahren, beim Volleyball, Basketball oder Tischtennis.

Strandbad Wannsee Wannseebadeweg 25, Nikolassee, S1, S7 Nikolassee, bis 22.6.: Mo.-Fr. 10-19, Sbd.+So. 8-20 h, Eintritt 4 Euro, erm. 2,50 Euro, ab 17.30 Uhr 2 Euro, Familienkarte 7 Euro, Abendkarte, Tel. 803 54 50, strandbadwannsee.de

Pankow: Schnelle Rutsche und Beachsport

2. Das Vergnügen dauert zwar nur ein paar Sekunden, aber der Spaß lässt sich wiederholen. Das bestens für die ganze Familie geeignete Freibad bietet als besondere Attraktion eine High-Speed-Rutsche. Auch sonst ist das Sommerbad für viel Abwechslung gut: Bahnenschwimmen im 50-Meter-Becken, Springen vom fünf und siebeneinhalb Meter hohen Turm, Planschen im Erlebnisbecken mit Strömungskanal oder Relaxen auf den Sprudelliegen. An Land wartet dann die Beachsportanlage.

Sommerbad Pankow Wolfshagener Straße 91-93, Pankow, U2 Pankow, dann Tram 50 Stiftsweg, tägl. 8-20 Uhr, Eintritt 4 Euro, erm. 2,50 Euro, Familienkarte 7 Euro, Abendkarte 2 Euro, Tel. 474 97 20, www.berlinerbaederbetriebe.de

Lübars: Bad der Generationen im ehemaligen Ziegeleisee

3. Rund 110.000 Quadratmeter groß ist das Freibadgelände mit seinen schönen alten Bäumen. Rund die Hälfte der Fläche nimmt der See ein. Es ist alles da, was große und kleine Badegäste lieben: Liegewiesen, Sandstrand, Gastronomie, Wasserrutschen, Fünf-Meter-Sprungturm. Für den Komfort kann man sich Sonnenschirme (drei Euro/Tag) ausleihen, halb- oder ganztags auch Strandkörbe (fünf/ acht Euro) und Liegen (drei/vier Euro).

Strandbad Lübars Am Freibad 9, Lübars, S1 Waidmannslust, Bus 222 Am Vierrutenberg, tägl. 8-19 Uhr, Eintritt 4 Euro, erm. 2,50 Euro, Familienkarte 8 Euro, Abendkarte (Mo.-Fr. ab 17.30 Uhr) 2 Euro, Tel. 53 08 60 35, strandbad-luebars.de

Kreuzberg: Im Sommer sind freie Plätze rar

4. An warmen Tagen sind freie Plätze hier Mangelware. Große Liegewiesen, für Schwimmer zwei 50-Meter-Becken, ein Nichtschwimmerbecken mit Rutsche, ein Planschbecken und ein Kinderspielplatz locken mitten in Kreuzberg die Badegäste. Einen Designpreis mag das geflieste Areal um die Pools gewiss nicht erringen, aber die Fläche ist äußerst praktisch. Auch Rollstuhlfahrer können so zum Beckenrand gelangen.

Sommerbad Kreuzberg Prinzenstr. 113-119, Kreuzberg, U1 Prinzenstraße, tägl. 7-20 Uhr, Eintritt 4 Euro, erm. 2,50 Euro, Familienkarte 7 Euro, Abendkarte tägl. ab 17.30 Uhr 2 Euro, Tel. 616 10 80, www.berlinerbaederbetriebe.de

Steglitz : Ein Bad wie eine große Gartenanlage

5. Das in den Hang gebaute Bad mutet an wie eine große Gartenanlage. Hat man das Badehandtuch ausgebreitet, blickt man die Liegewiese hinunter auf die Pools. In Berlin schätzen die Gäste das Freibad am Insulaner vor allem als Familienbad. Richtig geschwommen wird im 50-Meter-Becken. Wer mutig ist, springt nicht nur vom Ein- sondern auch vom Drei- und Fünf-Meter-Brett. Die ganz Kleinen können im Babybecken herumplanschen.

Am Insulaner Munsterdamm 80, Steglitz, S2, S25 S-Bhf. Priesterweg, tägl. geöffne von 7-20 Uhr, 4/2,50 Euro, Familien 7 Euro, Abendkarte 2 Euro, Tel. 79 41 04 513, berlinerbaederbetriebe.de

Mitte: Das Bad im Monbijoupark gehört nur den Kindern

6. Eltern kennen das: Man möchte mit den Kindern in Ruhe schwimmen gehen und muss sich den Weg durch Horden umhertobender Jugendlicher kämpfen. Diese Szenarien gibt es im Monbijoupark nicht. Das Bad ist Kindern vorbehalten. Im Planschbecken ist das Wasser nur 30 Zentimeter tief. Für Schwimmversuche eignet sich der 1,30 Meter tiefe Pool.

Kinderbad Monbijou Oranienburger Str. 78, Mitte, S1, 2, 25, 26 Oranienburger Straße, S5, 7, 9, 75 Hackescher Markt, bis 19.6.: Mo.-Fr. 11-19, Sbd.+So. 10-19 Uhr, ab 20.6.: tägl. 10-19 Uhr, Eintritt 4 Euro, erm. 2,50 Euro, Familienkarte 7 Euro, Abendkarte 2 Euro, Tel. 282 86 52, www.berlinerbaederbetriebe.de

Hohenschönhausen: Über die Rutsche in den See

7. Wenn es voll ist, tummeln sich am Sandstrand rund 1000 badelustige Berliner, auf den Liegewiesen noch einmal 3000. Am besten mietet man sich einen Strandkorb (fünf Euro/Tag), einen Liegestuhl oder eine Liege (drei Euro/Tag). Attraktion im Freibad am Orankesee ist die 52 Meter lange Rutsche.

Strandbad Orankesee Gertrudstr. 7, Tram M27 Stadion Buschallee/Suermondtstraße, tägl. 9-19 Uhr, Eintritt 4 Euro, erm. 2,50 Euro, ab 17 Uhr halbe Preise, Kinder unter 2 J. frei, Tel. 986 40 32, www.strandbad-orankesee.de

Köpenick: Im Strandkorb sitzen am Ufer der Dahme

8. Im Strandkorb (vier Euro/Tag) sitzen und aufs Wasser gucken: Das kann man am Meer, am See und in Köpenick am Fluss. Das familiäre Strandbad, das seinen Namen bei rund 2000 Quadratmetern Sandstrand zu Recht trägt, liegt am Ufer der Dahme. Am Strand werden Volleyball und Tischtennis gespielt. Sonnenbaden kann man auf drei Liegewiesen oder auf der 150 Plätze bietenden Terrasse der Strandbad-Gaststätte.

Strandbad Wendenschloss Möllhausenufer 30, Tram 62 Wendenschlossstraße, tägl. 9-20 Uhr, Eintritt 3 Euro, erm. 2,50 Euro, Kinder 0,50-1 Euro, Tel. 651 71 71, www.strandbad-wendenschloss.de

Weißensee: Sonnenbaden mit Massage und Chill-Out

9. 100 Jahre gibt es das Freibad Weißensee. 1912 wurde es am über zehn Meter tiefen und rund 300 Meter breiten Weißen See erbaut. Rund 500 Badegäste passen an den Sandstrand. Bis 19 Uhr überwachen Bademeister und Rettungsschwimmer das Geschehen, danach wird auf eigenes Risiko gebadet. Auf Anfrage kann man sich sogar massieren lassen. Bis nachts ist der Strand auch Chill-Out-Zone. Die "Überseebar" bietet 20 Cocktails an.

Strandbad Weißensee Uferpromenade am Weißen See, Weißensee, Tram 12, M4, M13 Berliner Allee/Indira-Gandhi-Straße tägl. ab 9 Uhr, Eintritt 4/2,50 Euro Familien 7 Euro, Tel. 925 32 41, binbaden.com