Das Beste am Mittwoch

Pop: Kim Sanders singt in der Passionskirche

20:00: Sie hat den zweiten Platz bei "The Voice of Germany" erreicht. Und sie kann tatsächlich singen. Kim Sanders kam als Tochter eines amerikanischen Soldaten nach Deutschland. Seitdem bewegt sie sich erfolgreich und geschmeidig zwischen Jazz, Soul, Funk und Electro. 2010 erhielt sie den Preis der Deutschen Schallplattenkritik in der Sparte "Black Music". Ihr zweiter Vorname könnte durchaus "Whitney" lauten.

Passionskirche Marheinekeplatz 1-2, Kreuzberg, Tel. 01805 57 00 70, Karten 34,05 Euro