Arnos Woche

An Tagen wie diesen

Arno Müller über Hertha, Fortuna und die Toten-Hosen-Hymne

Heute ist es genau zwei Wochen her, dass Hertha BSC in Düsseldorf in einem dramatischen Fußballspiel mit skandalösem Ende unterlag. Die Siegeshymne von Fortuna Düsseldorf ist der Song "An Tagen wie diesen" von der Düsseldorfer Punk-Band Die Toten Hosen.

Sänger und Bandleader Campino ist ein großzügiger Fan der Fortuna. Sein Engagement ging vor vielen Jahren so weit, dass er in einer der größten Vereinskrisen seiner Mannschaft eine Million Mark zukommen ließ. Das Geld, welches eine Brauerei für die Präsentation einer Toten-Hosen-Tournee bezahlt hat, leitete Campino direkt an die Fortuna weiter.

Als das Spiel am Dienstag vor zwei Wochen abgepfiffen wurde und der Song "An Tagen wie diesen" im Stadion dröhnte, rief ich mitten in der Nacht meine Musikredaktion an, um den Songs für alle Zeiten aus unserem Programm zu verbannen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass es noch einen Berliner gibt, der diesen Song im Radio hören möchte, erinnert er doch unvermeidlich und immer wieder wenn er läuft, an das Spiel und die Niederlage von Hertha.

Holger, der Chef der RTL-Redaktion beruhigte mich und schlug vor, am nächsten Morgen die Hörer entscheiden zu lassen. Gesagt, getan. Am Mittwoch nach dem Spiel startete ich in meiner Sendung und bei Facebook eine große Hörerumfrage: Sollen wir den Song "An Tagen wie diesen" von den Toten Hosen weiter im Radio spielen oder nicht?

Das Ergebnis war überraschend. Mehr als 90 Prozent aller Hörer am Telefon und bei Facebook stimmten dafür, den Song weiter im Berliner Radio zu spielen. Die Begründung: "Campino ist ein Fan wie wir, der Song oder die Band sind nicht dafür verantwortlich, dass Hertha abgestiegen ist."

Ich habe den Song natürlich in der Playliste gelassen und heute, zwei Wochen später, kommt mir die Idee, ihn nicht mehr zu spielen, lächerlich vor. Danke für die richtige Entscheidung und die gute Begründung.

Arno Müller ist Programmdirektor von 104.6 RTL und Moderator von "Arno und die Morgencrew" (Montag bis Freitag von 5 bis 10 Uhr)